Nachrichten Dies und das
Attendorn, 04. Dezember 2016

Kaffee und Kuchen, Show-Tänze und Zauberei

Mehr als 600 Teilnehmer beim Seniorentreffen in der Stadthalle

Die
Die
Foto: Barbara Sander-Graetz
Attendorn. Für zahlreiche Senioren aus dem Stadtgebiet Attendorn ist dieser Termin fester Bestandteil der Vorweihnachtszeit: der Seniorennachmittag in der Stadthalle Attendorn. Bei Kaffee und Kuchen haben auch am Samstag, 3. Dezember, wieder über 600 ältere Mitbürger das vorweihnachtliche Seniorentreffen genossen. Dazu eingeladen hatten wie gewohnt die Stadt und die Sparkasse Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem, vertreten durch Heinz-Jörg Reichmann und Ulrike Kaufmann.

Zum 33. Mal wurde den Männern und Frauen ein buntes und abwechslungsreiches Programm in Attendorns „guter Stube“ geboten. Der Musikverein Helden, der Frauenchor „Klangwelten“ Ennest und die Regimentstöchter sowie die „Sputniks“ des TV Attendorn sorgten mit ihren Show-Tänzen für einen unterhaltsamen Nachmittag. Darüber hinaus begeisterte Michael Backes als Zauberkünstler „Schmitz-Backes“ die Gäste in der Halle. Er holte sich Bürgermeister Christian Pospischil mit auf die Bühne, der als erfahrener „Isch kann’s“-Karnevalist für jeden Kokolores zu haben war. Zuvor hatte der erste Mann der Stadt die Senioren begrüßt und ihnen den neu gewählten Seniorenrat ans Herz gelegt. Dessen Aufgaben und Wirken erläuterte später im Programm auch der Vorsitzende Walter Müller. Außerdem stellte er noch Ute Jedamzik vor, die als Nachfolgerin von Andrea Plaßmann zukünftig die Arbeit von „Agil“ übernimmt. „Agil“ ist ab sofort im neu eingeweihten Sozial- und Begegnungszentrum „Lebensfroh“ im Schwalbenohl zu finden (LokalPlus berichtete).

Die Moderation des Seniorennachmittags übernahm Joachim Weidlich in bewährter Manier. Auch der Nikolaus schaute in der Stadthalle vorbei.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Mehr als 600 Teilnehmer beim Seniorentreffen in der Stadthalle