Nachrichten Dies und das
Attendorn, Attendorn, 20. März 2016

Feuerwehr löscht Dachstuhlbrand / 45 Einsatzkräfte vor Ort

Leerstehendes Haus am Nordwall brennt

Feuerwehr-Großeinsatz am Nordwall
Fotos: Barbara Sander-Graetz
Großeinsatz am Nordwall: 45 Einsatzkräfte der Attendorner Feuerwehr löschen derzeit (Sonntagabend, 20. März, 20.36 Uhr) einen Dachstuhlbrand in einem leerstehenden Haus. Die Brandursache ist bislang unklar, die Kriminalpolizei nimmt die Ermittlungen auf.

Um 18.29 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, die mit sieben Einsatzfahrzeugen, darunter der Drehleiterwagen, ausrückte. Mit Atemschutzgeräten ausgestattete Einsatzkräfte prüften, ob sich in dem Gebäude Personen aufhalten, was nicht der Fall war. Die Löscharbeiten erfolgen ausschließlich über die Drehleiter, weil in der leerstehenden Immobilie nach Angaben der Feuerwehr Einsturzgefahr besteht. Mit einem Einreißhaken öffnen die Brandbekämpfer aktuell das Dach. Der Nordwall ist abgesperrt. Neben Feuerwehr und Polizei sind Einsatzkräfte des Kreisrettungsdienstes vor Ort.

Das Gebäude am Nordwall steht seit rund zehn Jahren leer, Gas, Wasser und Strom sind laut Feuerwehr nicht angeschlossen. Das Haus gilt als Streitobjekt zwischen der Stadt und dem Eigentümer. Letzterer möchte das Gebäude abreißen, erhält die Erlaubnis dafür jedoch nicht, weil für die Immobilie Bestandsschutz gilt.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz und Sven Prillwitz

Bildergalerie: Leerstehendes Haus am Nordwall brennt