Nachrichten Dies und das
Attendorn, Attendorn-Neu-Listernohl, 30. Juli 2016

Frauen aus Syrien kochen landestypische Gerichte

Klönabend wird zu kulinarischer Erfahrung

Landestypische syrische Gerichte wurden am Mittwoch auf dem Augustinusplatz in Neu-Listernohl serviert.
Landestypische syrische Gerichte wurden am Mittwoch auf dem Augustinusplatz in Neu-Listernohl serviert.
Fotos: Barbara Sander-Graetz
Zahlreiche Listernohler haben am Mittwoch, 27. Juli, am zweiten Klönabend des Dorfvereins auf dem Augustinusplatz in Neu-Listernohl teilgenommen, darunter auch einige Flüchtlinge. Und es wurde nicht nur geklönt, sondern auch gegessen – und zwar syrische Gerichte: Fünf Frauen aus dem vorderasischen Staat hatten landestypisch gekocht.

Rund 30 ehrenamtliche Helfer betreuen derzeit albanische, syrische, ägyptische und irakische Familien. Dabei bezieht sich die Hilfestellung nicht nur auf Sachspenden für den täglichen Bedarf, sondern auch auf praktische Lebenshilfe, Begleitung zu Amts- oder Arztterminen, regelmäßige Besuche und integrative Maßnahmen. „Und wenn man sich besser kennenlernt, ist der Flüchtling kein Fremder mehr“, sagte Hans-Werner Scharioth. „Ein gemeinsames Essen bietet da eine gute Möglichkeit, sich besser kennen zu lernen.“

Drei Tage vor dem Abend auf dem Augustinusplatz hatten die fünf syrischen Frauen schon mit den Einkäufen und Vorbereitungen begonnen. „Ich weiß nicht, wie die Gerichte heißen“, sagte etwa Hans-Werner Scharioth, „aber sie schmecken hervorragend“. Das fanden auch die knapp hundert Gäste, was die fünf fleißigen Köchinnen sichtlich freute. Das Essen war kostenlos, die Getränke wurden gegen einen kleinen Obolus gereicht. Auf dem Platz wurde in kleinen Gruppen gegessen, getrunken, geredet und gefeiert. Hinzu kam perfektes Spätsommerwetter. Der nächste Klönabend findet am 10. August um 19 Uhr wiederum auf dem Augustinusplatz statt. (LP)
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Klönabend wird zu kulinarischer Erfahrung