Nachrichten Dies und das
Attendorn, Attendorn, 10. Juni 2016

Sommerkonzert des Rivius Gymnasiums / Zwischen Weltrundreise und Fantasie

Internationale musikalische Begegnungen

Sommerkonzert des Rivius Gymnasiums
Archivfoto: Barbara Sander-Graetz
Die Schüler des Rivius Gymnasiums laden für kommenden Mittwoch, 15. Juni, zu ihrem diesjährigen Sommerkonzert in die Stadthalle Attendorn ein. „Die Zuhörer können sich auf Begegnungen mit interessanten Menschen an den verschiedensten Orten der Welt, aber auch im Reich der Fantasie freuen“, heißt es in der Ankündigung. Das Konzert beginnt um 18.30 Uhr.

Los geht´s mit einer hochdramatischen Begegnung, die zwei Orchester gestalten: Die Zuhörer werden Zeuge davon, wie der charismatische Ex-Sträfling Mason und der FBI-Agent Goodspeed die Pläne des Brigadegenerals Hummel auf der legendären Gefängnisinsel Alcatraz durchkreuzen. Im Beitrag des Klassenorchesters 5 sieht und hört das Publikum den bekannten Franzosen, der morgens gerne völlig entspannt im Bett liegen bleibt und jeden Wecker überhört. In Deutschland treffen diese Schüler einen jungen Erwachsenen, der nach dem Abitur mit viel Elan die Welt erkundet, dann aber wieder nach Hause zurückkehrt, weil seine Mutter es vor Sehnsucht nicht mehr aushält.

Als Abiturient, der in die Welt des Musicals eintreten möchte, verabschiedet sich Julian Stöcklein mit „Anthem“, indem er den Zuhörern Anatoly Sergievsky vorstellt. Das Klassenorchester 6 spielt mit der US-Amerikanerin Polly Wolly, bevor es nach Japan reist, um mit allen Streichern der Schule gemeinsam bei den Meistern der Origami-Kunst das Papier-Falten zu lernen. Der Chor der Schule trifft Handballer, die gerne einen begehrten Pokal gewinnen wollen und Menschen, die gemeinsam die Welt verbessern möchten. Elefantenparade und orientalisches Fest Die „Kleine VielHarmonie“ führt in den Dschungel, wo man Mogli bei einer Elefantenparade beobachten kann, bevor es zum Rock‘ n Roll-Tanzen in eine Kneipe geht. Die „Große VielHarmonie“ wird die Zuhörer zu einem orientalischen Fest einladen, bei dem die Zuhörer Samson kennenlernen können, der mit übernatürlichen Kräften mächtige Säulen und einen ganzen Palast zum Einsturz bringt. Nach einem kurzen Walzer mit Dornröschen geht es weiter nach Spanien, wo es zu einer Begegnung mit der verführerischen und temperamentvollen Carmen kommt. Nach dem Genuss der Tanzkunst des „Lord of the Dance“ werden die Zuhörer in Begleitung der glorreichen Sieben wieder nach Hause geschickt.

Der Eintritt ist frei. (LP)

Bildergalerie: Internationale musikalische Begegnungen