Nachrichten Dies und das
Attendorn, 12. September 2017

Infoveranstaltung: „Beckenboden - und Blasenschwäche effektiv behandeln“

Dr. med. Karl Strasser, Chefarzt der Gynäkologie hält einen Vortrag zum Thema „Beckenboden - und Blasenschwäche effektiv behandeln– mit und ohne Operation“.
Dr. med. Karl Strasser, Chefarzt der Gynäkologie hält einen Vortrag zum Thema „Beckenboden - und Blasenschwäche effektiv behandeln– mit und ohne Operation“.
Foto: Helios Klinik Attendorn
Attendorn. Rund sechs Millionen Menschen leiden in Deutschland an einer Harn- oder Stuhlinkontinenz, heißt es in der Ankündigung der Veranstaltung. Das seien nicht nur, aber hauptsächlich Frauen. Unter Inkontinenz versteht man das unzureichende Zurückhalten des Blasen- bzw. Darminhaltes. Zu diesem Thema findet am Mittwoch, 20. September, (16 Uhr) die Infoveranstaltung „Beckenboden - und Blasenschwäche effektiv behandeln– mit und ohne Operation“ in der Helios Klinik Attendorn statt.

Viele Patienten leiden jahrelang – dabei gibt es wirksame Möglichkeiten der Behandlung, mit und ohne Operation, heißt es in der Pressemitteilung.

Der Inkontinenz können unterschiedlichste Ursachen zugrunde liegen. Je nach Symptomen und Vorgeschichte des Patienten wird ein individuelles Untersuchungsprogramm zusammengestellt, um so aus den Befunden ein individuelles Behandlungskonzept zu entwickeln. Dr. med. Karl Strasser, Chefarzt der Gynäkologie an der Helios Klinik Attendorn, wird in seinem Vortrag die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten vorstellen. Vielfältige Methoden Je nach Krankheitsbild stehen heutzutage vielfältige Methoden zur Verfügung. Diese reichen von physiotherapeutischen Übungen über minimalinvasive Möglichkeiten bis hin zur Sakralnervenstimulation, einer Art Schrittmacher für die Blase. Wenn diese Methoden keinen Nutzen bringen, können die chirurgische Einbringung von Netzen und Straffungsmaßnahmen der Bänder die Wieder-Aufrichtung der oft geneigten Blase erreichen.

Das Beckenbodenzentrum Südsauerland an der Helios Klinik Attendorn ist auf die Diagnostik, Beratung und Therapie aller Inkontinenzformen spezialisiert und durch die Deutsche Kontinenz Gesellschaft zertifiziert. Als interdisziplinäre Einrichtung arbeitet das Team im Verbund aus Fachärzten der Gynäkologie, Urologie, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Gastroenterologie und weiteren Therapeuten zusammen. Leistungsschwerpunkte sind die Abklärung und Behandlung komplexer Beckenboden- sowie Blasen- und Darmfunktionsstörungen.
(LP)

Bildergalerie: Infoveranstaltung: „Beckenboden - und Blasenschwäche effektiv behandeln“