Nachrichten Dies und das
Attendorn, Attendorn-Dünschede, 18. Oktober 2015

Herbstball: „Ende einer wunderbaren Schützensaison“

Herbstball: „Ende einer wunderbaren Schützensaison“
Fotos: Barbara Sander-Graetz
Alle Majestäten der Schützenvereine, Gesellschaften und Bruderschaften im Attendorner Stadtgebiet trafen sich am Samstagabend, 17. Oktober, zum traditionellen Herbstball in der Dünscheder Schützenhalle. Die St. Sebastianus Schützenbruderschaft war in diesem Jahr Ausrichter des Events.

Dirk Schürmann, erster Brudermeister in Dünschede, begrüßte die rund 600 Schützen und die Königs-, Kaiser- und Jungschützenkönigspaare der Schützenvereine aus Attendorn, Biekhofen, Dünschede, Ennest, Helden, Lichtringhausen, Listerscheid, Neu-Listernohl, Valbert und Windhausen. Für die Stadt Attendorn überbrachte der stellvertretende Bürgermeister Uli Selter die besten Wünsche. „Der Herbstball ist das Ende einer wunderbaren Schützensaison. Dazu gehörten die Reise nach New York, das Kreisschützenfest in Helden mit dem neuen Kreiskönig aus Ennest und nun der Herbstball in Dünschede. Den Schützen aus Attendorn ist dabei einiges gelungen. Sie haben das Schützenwesen über den großen Teich gebracht und es auf den Festen in den Orten gepflegt. Schützenfeste führen Menschen zusammen und das mit viel Farbe und Musik.“ Bis in die Nacht gefeiert Musik gab es am Samstagabend vom Musikverein „Harmonie“ Dünschede. Doch bevor der zum Tanz aufspielte, präsentierten sich die Fahnen und Majestäten. Dazu bot sich in der Schützenhalle, die mit allen Gästen an den Rand der Kapazität kam, ein tolles und farbenprächtiges Bild. Nach dem Einzug der Fahnenabordnungen sorgten die amtierenden Majestäten für festliches Ambiente. Sie wurden einzeln begrüßt und konnten sich über einen Blumenstrauß und ein Wurstpaket des örtlichen Metzgers freuen. Anschließend schwebten sie beim Königstanz über die Tanzfläche. Nach dem offiziellen Teil wurde gefeiert bis in die Nacht hinein.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Herbstball: „Ende einer wunderbaren Schützensaison“