Nachrichten Dies und das
Attendorn, Attendorn, 28. Oktober 2015

27 Standorte im Stadtgebiet / Weitere Stationen in Planung

Gute Erfahrungen mit „Hundestationen“

Die Hansestadt Attendorn appelliert an Hundehalter, den Kot ihrer Tiere zu beseitigen und die extra errichteten Hundestationen im Attendorner Stadtgebiet zu nutzen.
Die Hansestadt Attendorn appelliert an Hundehalter, den Kot ihrer Tiere zu beseitigen und die extra errichteten Hundestationen im Attendorner Stadtgebiet zu nutzen.
Symbolfoto: © Hansestadt Attendorn
Die Hansestadt Attendorn hat weitere so genannte „Hundestationen“ aufgestellt. Damit will die Verwaltung Hundebesitzern die Beseitigung von Kot erleichtern und gleichzeitig an deren Verantwortungsgefühl appellieren.

An den mittlerweile 27 Stationen im Stadtgebiet können Plastiktüten entnommen und auch entsorgt werden. Die Stadt kündigt an, weitere „Hundestationen“ einrichten zu wollen. Ein Überblick über die einzelnen Standorte finde sich auf der Homepage der Hansestadt.

„Bisher wurden gute Erfahrungen mit den Hundestationen gemacht. Daher appelliert die Stadtverwaltung an alle Hundehalter, diese einfache Art der Entsorgung von Hundekot zu nutzen und so die Stadt sauber zu halten“, heißt es in der Pressemitteilung der Verwaltung. Das Schreiben weist im Namen des Ordnungsamtes gleichzeitig darauf hin, dass Hundehalter laut Straßenordnung zur ordnungsgemäßen Beseitigung von Hundekot im öffentlichen Raum verpflichtet sind. Wer sich nicht daran hält, begehe eine Ordnungswidrigkeit, die mit einem Bußgeld geahndet werden könne. (LP)
Weitere Infos
Für weitere Informationen oder Fragen zur Hundehaltung steht Anne Cramer vom Ordnungsamt der Hansestadt Attendorn unter Tel. 02722/64-235 oder per E-Mail an a.cramer@attendorn.org zur Verfügung.

Bildergalerie: Gute Erfahrungen mit „Hundestationen“