Nachrichten Dies und das
Attendorn, 20. Oktober 2017

Motto: „Entspannung – Entschleunigung – Kreativität“

Große Resonanz beim ersten Frauenaktionstag der Hansestadt

Marion Terschlüsen (vierte von rechts) und ihre Mitstreiterinnen zeigten sich sehr zufrieden mit dem ersten Frauenaktionstag und freuen sich auf die nächsten Herausforderungen.
Marion Terschlüsen (vierte von rechts) und ihre Mitstreiterinnen zeigten sich sehr zufrieden mit dem ersten Frauenaktionstag und freuen sich auf die nächsten Herausforderungen.
Foto: Hansestadt Attendorn
Attendorn. Zahlreiche Besucherinnen sind ins Attendorner Rathaus gekommen, um unter dem Motto „Entspannung – Entschleunigung – Kreativität“ neue Eindrücke zu sammeln. Das Rathaus lag fest in Frauenhand, als erstmals in Kooperation mit dem parteiübergreifenden Frauenarbeitskreis ein Aktionstag für Frauen angeboten wurde.

Entsprechend dem Motto „Entspannung – Entschleunigung – Kreativität“ erhielten Frauen die Möglichkeit, sich in Vorträgen und Workshops zu verschiedenen Themen zu informieren und gleichzeitig neue Ideen zu sammeln.

Marion Terschlüsen, die Gleichstellungsbeauftragte der Hansestadt, zeigte sich sehr zufrieden mit der Resonanz: „Ich war im Vorfeld der Veranstaltung sehr gespannt, denn so ein Event ist auch hier im Rathaus eine Premiere.“ Darum werde es auch nicht bei der Premiere bleiben: „Ein weiterer Aktionstag ist auf jeden Fall vorgesehen.“ Farb- und Stilberatung Auf großes Interesse stieß der Vortrag der Kölner Modedesignerin Anna Bingemehr-Lehr, die sich dem Thema Farb- und Stilberatung widmete. In einer Diskussion berichteten die Teilnehmerinnen anschließend von ihren eigenen Erfahrungen. Christian Springob von der Nicolai-Apotheke informierte über die Wirkungsweise der Homöopathie. Und Shanti Kost verriet in einem spannenden Vortrag die Heilkraft verschiedener Gewürze.

Die Trainerin für Stressmanagement, Ilka Prinz aus Netphen, hielt den Vortrag „Raus aus dem Hamsterrad. Aber wie?“. Passend dazu gab es auch einen Jin-Shin-Jyutsu-Workshop sowie einen weiteren mit dem Titel „Innehalten – Zeit für Körper, Geist und Seele“.  Daneben wurden auch ein vielfältiges Rahmenprogramm sowie eine Ausstellung angeboten, an der sich Anke Schulz vom Creativstudio, die Buchhandlung Frey und der Eine-Welt-Laden beteiligten. Dagmar Kaiser zeigte ihre Fertigkeiten am Spinnrad. Per Videobotschaft war Hettwich vom Himmelsberg „anwesend“. Musik mit „HEL-CANTO“ Musikalisch wurde das Programm durch ein offenes Singen und einen Chor-Workshop abgerundet, den der Frauenchor „HEL-CANTO“ organisierte. Der Chor kümmerte sich während des Tages auch um das leibliche Wohl der zahlreichen Besucherinnen.
(LP)

Bildergalerie: Große Resonanz beim ersten Frauenaktionstag der Hansestadt