Nachrichten Dies und das
Attendorn, Attendorn, 2. September 2015

Stadt verschenkt Rucksäcke an Eltern von Neugeborenen

Geschenk zur Begrüßung

Attendorns Bürgermeister Christian Pospischil (2.v.r.), sowie Christiane Plugge (r.), Marion Terschlüsen (4.v.l.) und Christof Schneider (l.) von der Hansestadt Attendorn sowie Heike Arns (3.v.r.), Mitinitiatorin des Projektes, freuen sich mit den Attendorner Erzieherinnen über den »Begrüßungsrucksack«.
Attendorns Bürgermeister Christian Pospischil (2.v.r.), sowie Christiane Plugge (r.), Marion Terschlüsen (4.v.l.) und Christof Schneider (l.) von der Hansestadt Attendorn sowie Heike Arns (3.v.r.), Mitinitiatorin des Projektes, freuen sich mit den Attendorner Erzieherinnen über den »Begrüßungsrucksack«.
Foto: © Hansestadt Attendorn
Ein Rucksack für Babys: Die Hansestadt Attendorn und die Attendorner Kindertageseinrichtungen beschenken neugeborene Attendorner seit Kurzem mit einem „Begrüßungsrucksack“. Die Pressemitteilung der Hansestadt zu der Aktion:

„Für Geburten ab dem 1. August 2015 stehen diese Willkommensgeschenke bereit. Die Kinderrucksäcke beinhalten ein Schnuffeltuch, einen Gutschein über 5 Euro für eine Kontoeröffnung bei einem örtlichen Institut, Informationsmaterial sowie eine Butterbrotdose und eine Trinkflasche. Damit sind die neuen Erdenbürger bereits für den ersten Kindergartentag ausgestattet und die Eltern mit nützlichen Informationen versorgt.

Die Rucksäcke werden nach Terminvereinbarung durch die in den Attendorner Kindertageseinrichtungen tätigen Erzieherinnen und Erzieher an die Eltern in einem Informationsgespräch übergeben.

,Die Eltern können den Besuch der erfahrenen Erzieherinnen und Erzieher auch gerne für Fragen nutzen, die nach der Geburt in Bezug auf Tagesbetreuung aufkommen´, so Heike Arns vom Kindergarten Pusteblume. Unternehmen unterstützen Aktion ,Unsere Hansestadt ist für junge Familien ein guter Ort zum Leben. Mit dem ,Begrüßungsrucksack´ wollen wir dies weiter in den Vordergrund stellen´, erklärt Attendorns Bürgermeister Christian Pospischil, der sich auch darüber freut, dass sich einige Attendorner Unternehmen an den Inhalten im Rucksack beteiligt haben.

Christof Schneider vom Amt für Bürgerservice der Hansestadt Attendorn ergänzt: ,Die Teilnahme der Eltern an dieser Aktion ist freiwillig. Sie werden durch das Bürgerbüro angeschrieben und gefragt, ob ein Besuch der Erzieherinnen und Erzieher gewünscht ist.´" (LP)
Weitere Informationen
- Christof Schneider (Amt für Bürgerservice der Hansestadt Attendorn): Tel. 02722/64-236, E-Mail: c.schneider@attendorn.org

- Christiane Plugge (Amt für Soziales, Jugend, Familien und Senioren): Tel. 02722/64-111, E-Mail: c.plugge@attendorn.org

- Marion Terschlüsen (Gleichstellungsbeauftragte): Tel. 02722/64-237, E-Mail: m.terschluesen@attendorn.org

Bildergalerie: Geschenk zur Begrüßung