Nachrichten Dies und das
Attendorn, 12. Mai 2017

Füntklässler des Rivius Gymnasiums Attendorn erforschen Phänomenta in Lüdenscheid

Die fünften Klassen des Rivius-Gymnasiums probierten in der Phänomenta verschiedene Experimente aus.
Die fünften Klassen des Rivius-Gymnasiums probierten in der Phänomenta verschiedene Experimente aus.
Foto: privat
Attendorn/Lüdenscheid. Einen Ausflug in die Welt der Wissenschaft zur Phäntomenta Lüdenscheid haben die fünften Klassen des Rivius-Gymnasiums Attendorn gemacht.

Die Schule bietet in der Erprobungsstufe zusätzlich zu den Haupt- und Nebenfächern zwei Wochenstunden Profilunterricht wahlweise in Musik, Theater oder Naturwissenschaften an.

Der Besuch der Phänomenta in Lüdenscheid war ein Baustein des Profils „Naturwissenschaften“. Hier konnten die jungen Forscher interessante Experimente ausprobieren und dabei auch schon auf ihren Vorerfahrungen aus dem Unterricht aufbauen. Experimente zu Elektrizität und Mechanik Frei nach dem Motto „Manche Versuche sind verblüffend einfach – und andere einfach verblüffend“ gingen die Schüler vielen Phänomenen auf den Grund. Es gab viele verschiedene Experimente aus den Bereichen Elektrizität oder Mechanik: optische Illusionen oder akustische Täuschungen. Hier konnten die Kinder durch die Kraft ihrer Gedanken eine Kugel bewegen, mit sich selbst telefonieren, am eigenen Leib die Vorteile eines Flaschenzuges erfahren, durch „Strampeln“ einen Fernseher in Gang bringen und sich durch den lichtfreien Raum tasten.

Am Ende dieses kurzweiligen Ausfluges waren sich alle einig: „In den Naturwissenschaften gibt es viele spannende Phänomene zu entdecken“.
(LP)

Bildergalerie: Füntklässler des Rivius Gymnasiums Attendorn erforschen Phänomenta in Lüdenscheid