Nachrichten Dies und das
Attendorn, 26. November 2017

Fröhliches Wiedersehen an der Helios Klinik Attendorn

Rund 30 Gäste kamen zur Einladung. Die Veranstaltung war eine Initiative der Pflegekräfte der Geriatrischen Tagesklinik und wird sicherlich im nächsten Jahr wiederholt werden.
Rund 30 Gäste kamen zur Einladung. Die Veranstaltung war eine Initiative der Pflegekräfte der Geriatrischen Tagesklinik und wird sicherlich im nächsten Jahr wiederholt werden.
Foto: Kirsten Buch
Attendorn. Viele ehemalige Patienten der Geriatrischen Tagesklinik waren der Einladung von Schwester Eva-Maria Scharf, Schwester Evelyn Vorbrücken-Becker und Schwester Isabella Möllerke gefolgt und trafen sich zu einem gemütlichen Wiedersehen in der Helios Klinik Attendorn. Sogar aus Meinerzhagen, Olpe und Wenden kamen die Besucher und trafen sich nach Monaten einmal wieder in „ihrer“ Klinik.

Die Geriatrische Tagesklinik bietet eine individuell abgestimmte Therapie, die jedem Patienten, der über 70 Jahre alt ist und Grunderkrankungen hat, einmal jährlich vom Hausarzt verordnet werden kann. Bei der ambulanten Therapie geht es entweder darum, nach einer akuten Erkrankung wieder auf die Beine zu kommen und im Alltag wieder besser zurechtzukommen, oder es kann eine Erkrankung verhindert werden, indem die spezialisierten Altersmediziner unter der Leitung der Fachärztin Barbara Frieling hier die Patienten von Kopf bis Fuß durchchecken und die oft sehr zahlreichen Medikamente neu aufeinander abstimmen.

Denn die tägliche Einnahme diverser Medikamente oft über Jahre kann negative Wechselwirkungen mit sich bringen. Die Patienten werden zuhause abgeholt, die Tagesklinik bietet zum Beispiel Hirnleistungstraining, Physio- und Ergotherapie, Fango, Massage, Raps- oder Lichttherapie, je nach den jeweiligen Krankheitsbildern. Nach mehreren Therapieeinheiten, gemeinsamem Mittagessen und auf Wunsch auch Mittagsruhe geht es nachmittags wieder nach Hause.
Stationsleitung Schwester Eva-Maria Scharf (Mitte) begrüßte alle Patienten persönlich.
„Wenn im Laufe einer 14-tägigen Therapie mit vielen schönen und intensiven Momenten auch Bekanntschaften und sogar Freundschaften entstehen, möchte man sich gerne einmal wiedersehen“, erzählt Schwester Eva-Maria Scharf, Stationsleitung der Geriatrischen Tagesklinik. „Wir hatten die Idee, alle Patienten, die in diesem Jahr bei uns waren, einzuladen. Der Nachmittag hat allen gut gefallen. Die junge Geigerin Kristina, die gerade ihren Bundesfreiwilligendienst bei uns leistet, hat uns schöne Lieder vorgespielt. Wir hatten sehr viel Freude gemeinsam mit den älteren Menschen, die wir bei unserer Arbeit ja sehr ins Herz schließen.“
Hatten sich viel zu erzählen: Schwester Evelyn Vorbrücken-Becker (rechts) und ihre Patientin Wilma Schneidersmann.
Schon Vorfreude war bei den Anmeldungen zu spüren gewesen, die Susanne Hardes im Sekretariat der Geriatrie in den Wochen zuvor entgegengenommen hatte. „Alle freuten sich sehr über diese Einladung, das hat man durchs Telefon gespürt“, berichtet Hardes. Und Schwester Evelin ergänzt: „Ich denke, dass wir dieses Treffen jetzt einmal pro Jahr durchführen werden. Was gibt es gesünderes, als gemeinsam Spaß zu haben?“
Auch Karin Kickbusch und Paul Klauke ließen sich den Kuchen schmecken.
(LP)

Bildergalerie: Fröhliches Wiedersehen an der Helios Klinik Attendorn