Nachrichten Dies und das
Attendorn, Attendorn, 27. September 2015

Freudiges Wiedersehen am St. Ursula

Freudiges Wiedersehen am St. Ursula
Fotos: Barbara Sander-Graetz
Zum jährlichen Ehemaligenfest hatte für Samstag, 26. September, der Vorstand des Ehemaligenvereins alle Mitglieder in das Forum der St. Ursula Schulen geladen.

Das große jährliche Wiedersehensfest der Ehemaligen ist mittlerweile fester Bestandteil im Vereins-und Schulkalendarium. Viele Ehemalige nehmen jedes Jahr gern die Gelegenheit wahr, einige ihrer früheren Mitschüler oder Lehrer in festlicher Atmosphäre zu treffen.

Ein Abend mit vielen Gesprächen und zahlreichen freudigen Begegnung ist dabei Programm. Ein DJ sorgte für Musik und auch ein kostenloses Buffet durfte nicht fehlen. An der eigenen Cocktailbar wurden Getränke gemischt. Ehemaligenverein hat 880 Mitglieder Im Vorfeld hatten die Mitglieder die Möglichkeit, an einer kleinen Schulführung teilzunehmen. „Das ist immer für alle sehr interessant“, sagte der Vorsitzende des Ehemaligenvereins, Lukas Schöne. „Auch in diesem Jahr waren wieder einige dabei, die ihre Schule nochmals sehen wollten.“ So gibt es jetzt ein Lernzentrum. Hier können die Schüler in Freistunden oder nach dem Unterricht mit vielen Lern- und Hilfsmitteln eigenständig Unterrichtsstoff erarbeiten. „Nach den Herbstferien wird es außerdem eine eigene Flüchtlingsklasse geben“, ergänzt Lehrer Kevin Risch. „Neben den 13 Flüchtlingen, die im Konvikt ein Zuhause gefunden haben, kommen noch zwei Flüchtlingskinder hinzu. Diese Klasse mit 15 Schülern wird sich dann ganz besonders auf das Erlernen der deutschen Sprache konzentrieren, damit die Flüchtlingskinder sich schnell integrieren können.“

Der Ehemaligenverein der Ursulinen zählt zurzeit 880 Mitglieder. „Gerade die jüngeren Jahrgänge treten dem Verein bei“, erklärt Lukas Schöne, „Wir werben dort auch ganz intensiv beim Abschuss, Abiball oder Bäumchen setzen.“ Trotzdem verpassen es einige, sich anzumelden und so den Draht zu ihrer alten Schule zu halten. „Aber eine Anmeldung ist jederzeit möglich“, ermutigt Lukas Schöne alle ehemaligen Schüler. Für 15 Euro Jahresbeitrag bekommt man nicht nur Neuigkeiten aus der Schule und dem Schulalltag, sondern auch das Ehemaligenfest wird dann ein fester Termin im eigenen Kalender.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Freudiges Wiedersehen am St. Ursula