Nachrichten Dies und das
Attendorn, Attendorn, 6. März 2016

Antrag der SPD-Fraktion

Fokus auch auf Waldenburger Bucht

SPD will Waldenburger Bucht in den Fokus rücken
Symbolfoto: Sven Prillwitz
Die letzten Monate standen in der Hansestadt nach Meinung der SPD besonders im Fokus des Innenstadtentwicklungskonzepts. Damit sei die „dringend notwendige Sanierung und Aufwertung der Attendorner Innenstadt auf den Weg gebracht“ worden und werde nun Schritt für Schritt umgesetzt – ebenso wie die Entwicklung der Dörfer, Stichwort „LEADER“. Eine Entwicklung jedoch hält nach Meinung der Sozialdemokraten derzeit den „Schlaf der Gerechten“: die Waldenburger Bucht.

Die SPD-Fraktion möchte dem Thema wieder mehr Bedeutung zumessen und hat daher das Thema auf die Tagesordnung der kommenden Sitzung des Ausschusses für Planung und Umwelt setzen lassen. Neben einem Bericht der Verwaltung zum aktuellen Sachstand soll diskutiert werden, „wie vor dem Hintergrund der stockenden Gespräche eine effektive Weiterentwicklung der Waldenburger Bucht vorangetrieben werden soll“. Für die SPD sollten sowohl der Betrieb der derzeit verpachteten Anlagen Strandbad und Campingplatz, aber auch weitergehende Maßnahmen zur nachhaltigen Aufwertung des Tourismus im Mittelpunkt stehen.
Wichtig sei, „dass es endlich voran geht, notfalls auch mit dem Beginn kleinerer Maßnahmen“, so der Fraktionsvorsitzende Gregor Stuhldreier.

Die Waldenburger Bucht sei ein bedeutender Anziehungspunkt und ein Aushängeschild für Attendorn. „Wenn es hier weiterhin vor sich dämmert, dann verlieren die Menschen das Interesse. Nicht nur an der Waldenburger Bucht, sondern auch an Attendorn als Urlaubsort insgesamt. Dem sollten wir entschlossen entgegentreten“, so der SPD-Stadtverordnete und Wahlkreisvertreter Martin Sporer abschließend. (LP)

Bildergalerie: Fokus auch auf Waldenburger Bucht