Nachrichten Dies und das
Attendorn, Attendorn, 9. Juni 2016

Höchstgeschwindigkeit mit 44 km/h überschritten

Flucht nach Geschwindigkeitskontrolle

Autofahrer ohne Führerschein nimmt Reißaus
Symbolfoto: Kreispolizeibehörde Olpe
Am Mittwochmittag, 8. Juni, flüchtete ein 20-jähriger Autofahrer vom Kontrollort, nachdem er in eine Geschwindigkeitsmessung auf der Märkischen Straße geraten war.

Polizeibeamte der Attendorner Wache führten hier in den Mittagsstunden eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Bei erlaubten 50 Stundenkilometern war der 20-Jährige mit 94 km/h gemessen worden, also 44 km/h zu schnell. Für einen solchen Verstoß sind außerhalb geschlossener Ortschaften ein Bußgeld in Höhe von 160 Euro, ein einmonatiges Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg vorgesehen.

Die Polizeibeamten hielten ihn an und trugen ihm auf, seinen Pkw zur Seite zu fahren. Dem kam der Fahrer zunächst auch nach, plötzlich gab er jedoch Gas und fuhr von dannen. Die Ordnungshüter nahmen die Verfolgung auf und konnten den geflüchteten Autofahrer auf einem in der Nähe gelegenen Firmengelände anhalten.

Bei seiner Kontrolle stellte sich heraus, dass er keinen Führerschein besaß und dies der Grund für seine kurzfristige Flucht war. Die kontrollierenden Polizeibeamten erstatteten daher neben dem Geschwindigkeitsverstoß eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. (LP)

Bildergalerie: Flucht nach Geschwindigkeitskontrolle