Nachrichten Dies und das
Attendorn, Attendorn, 14. April 2016

Fliegerbombe auf der Schlachtwiese entschärft

Fliegerbombe auf der Schlachtwiese
Symbolfoto: Matthias Clever
Der Fund einer verrosteten Fliegerbombe hat am Mittwochnachmittag, 13. April, den Kampfmittelräumdienst an der Schlachtwiese in Attendorn auf den Plan gerufen. Experten des KRD entschärften die Bombe, eine Evakuierung war nach Angaben der Polizei nicht erforderlich.

Ein Baggerfahrer hatte den verrosteten Sprengsatz auf dem derzeit unbebauten Gelände, auf dem sich bis zu ihrem Abriss und Umzug die Werthmann-Werkstätten befunden hatten, gefunden und die Polizei informiert. Über das Ordnungsamt der Stadt Attendorn und die Bezirksregierung in Arnsberg wurde schließlich der Kampfmittelräumdienst alarmiert, der die Fliegerbombe schließlich vor Ort entschärfte und abtransportierte.

Es habe sich um einen vergleichsweise kleinen Sprengsatz gehandelt, die sich noch dazu auf einem Stück Brachland befand. Weil sich keine Wohnhäuser oder –gebiete in der näheren Umgebung befinden, sei auch keine großräumige Sperrung erforderlich gewesen, sagte Polizeihauptkommissar Stephan Ommer auf Anfrage von LokalPlus. (pri)
(LP)

Bildergalerie: Fliegerbombe auf der Schlachtwiese entschärft