Nachrichten Dies und das
Attendorn, Attendorn, 28. September 2015

Jubilarehrungen bei der Stadt Attendorn – Standesbeamtin Rosemarie Bals in den Ruhestand verabschiedet

„Erfahrung schafft Vertrauen“

Die Hansestadt Attendorn zeichnete 14 Mitarbeiter für 25- bzw. 40-jährige Tätigkeit im Öffentlichen Dienst aus. Zudem wurde mit der Standesbeamtin Rosemarie Bals (vorne, 2. Von links) eine langjährige Mitarbeiterin in den Ruhestand verabschiedet.
Die Hansestadt Attendorn zeichnete 14 Mitarbeiter für 25- bzw. 40-jährige Tätigkeit im Öffentlichen Dienst aus. Zudem wurde mit der Standesbeamtin Rosemarie Bals (vorne, 2. Von links) eine langjährige Mitarbeiterin in den Ruhestand verabschiedet.
Die Hansestadt Attendorn hat jetzt 14 Mitarbeiter für 25- bzw. 40-jährige Tätigkeit im Öffentlichen Dienst ausgezeichnet. Zudem wurde mit der Standesbeamtin Rosemarie Bals eine langjährige Mitarbeiterin in den Ruhestand verabschiedet.

Seit 1990 war Rosemarie Bals bei der Stadt Attendorn beschäftigt, ab dem Jahr 1992 als Standesbeamtin. Mit einem Augenzwinkern verabschiedete sich Attendorns Bürgermeister Christian Pospischil im Rahmen einer Feierstunde im „Lobby“-Restaurant der Stadthalle Attendorn von seiner nicht nur bei den Bürgern beliebten Mitarbeiterin: „Im Namen aller Eheleute, deren Ehe Sie geschlossen und die bis heute gehalten haben, darf ich mich für Ihren Einsatz in den vergangenen 25 Jahren sehr herzlich bedanken.“ 395 Dienstjahre Auch bei den 14 Jubilaren, die auf insgesamt 395 Dienstjahre im Öffentlichen Dienst - davon die überwiegende Zeit im Dienst der Stadt Attendorn - zurückblicken können, sparten Christian Pospischil und Personalrats-Vorsitzender Andreas Preibisch nicht mit Lob, Anerkennung und der ein oder anderen Anekdote aus dem langen Arbeitsleben der Jubilare: „Hinzugewonnen haben sie in all den Jahren jede Menge Erfahrung. Das schafft Vertrauen. Bei den Kollegen, bei den Vorgesetzten. Und letztendlich bei den Bürgern unserer Stadt, für dessen Wohlergehen wir alle, die wir ja im öffentlichen Dienst stehen, uns tagtäglich einsetzen.“

Auf 25 Jahre im Öffentlichen Dienst blicken zurück: Dunja Bonacker (Schulsekretärin Rivius Gymnasium und Amt für Finanzen und Steuern), Ulrike Gerwing (Amt für Finanzen und Steuern), Doris und Peter Klein (Attandarra-Grundschule, Standort Am Stürzenberg), Rita Köster (Rathaus-Empfang und Tourismus-Info), Jutta und Manfred Krüger (Attandarra-Grundschule, Standort Südwall), Carsten Graumann (Baudezernent), Herbert „Maier“ Drexelius, Michael Kamp (beide Baubetriebshof) und Christof Schneider (Wirtschaftsförderung). Sogar seit 40 Jahren im Dienst sind Cornelia Klöwer (Gebäudebewirtschaftung), Paul Karst (Leiter Baubetriebshof) und Klaus Meier (Musikschule).
(LP)

Bildergalerie: „Erfahrung schafft Vertrauen“