Nachrichten Dies und das
Attendorn, Attendorn-Ennest, 25. Dezember 2015

Ennester Konzert begeistert Zuschauer

Ennester Konzert begeistert Zuschauer
Fotos: Björn Bernhardt
Der Musikzug Ennest beendete mit einem Weihnachtskonzert sein musikalisches Jahr. Die Ennester St. Margaretha Kirche war komplett gefüllt. Gemeinsam mit den Ennester Chören boten die Musiker ein unvergessliches Konzert. Dazu teilt der Musikzug mit:

„Wie schon in den vergangenen Jahren präsentierten aus den Reihen des Musikzugs verschiedene Instrumentalensembles ein stilistisch und musikalisch sehr heterogenes Programm: brillante festliche Klänge des Trompetenquartetts, rhythmische Interpretationen von Weihnachtsliedern vom Schlagzeugensemble, andächtige und jazzige Darbietungen des Klarinettenensembles, klangvoll schallende Hörner mit klassischen Werken, das aus fünf Frauen bestehende Bläserquintett mit amerikanischen und englischen Weihnachtsliedern und das Saxophonquartett mit zwei ausdrucksstarken, weihnachtlichen Bearbeitungen. Den Abschluss bildete das Klarinettenensemble mit einer stimmungsvollen Inszenierung des Klassikers Stille Nacht aus dem Chorraum heraus und von der Orgelbühne herab.

Den vollen Klang des Musikzugs Ennest erlebt man wieder am 9. Januar 2106 in der Stadthalle Attendorn. Ab 19.30 Uhr wird das Sinfonische Blasorchester (SBO) unter der Leitung von Dirigent Ingo Samp im Konzert Gipfelstürmer musikalisch so manchen Brocken erklimmen. Den Zuhörer erwarten Klänge, die die Gebirgszüge der Welt in ihren unterschiedlichen Ausprägungen beschreiben: mal kraftvoll und massiv, wie die steilen Felswände, dann wiederum ruhig und erhaben, wie der Blick von den Gipfeln über wunderschöne Landschaften.
Gleich zwei Stücke des Konzerts, Berglicht und Machu Picchu, wird das SBO beim Kreismusikfest im April als Wertungsstücke präsentieren. Berglicht, vom Schweizer Komponisten Oliver Waespi, beschreibt das Lichtspiel in den Alpen auf Basis eines Chorals, der stets variiert wird. Idyllische Szenen, wie bewaldete Täler wechseln sich mit düsteren Klängen, Höhlen und Gebirgsspalten, ab.

Mit zwei Sätzen aus der Suite „Hymn oft he Highlands“ von Philip Sparke taucht das SBO in die schottischen Highlands ein. Typisch schottische Klänge und die bekannte Dudelsackmelodie „Highland Cathedral“ dominieren dieses einfach tolle und mitreißende Werk für Blasorchester. Eintrittskarten erhältlich Die wohl berühmteste Komposition aus der Feder Edvard Griegs ist die Peer Gynt Suite, die skandinavische Märchen musikalisch erzählt. Den vierten Satz aus der ersten Suite beschreibt Peer, wie er in die Halle des Bergkönigs tritt und dort auf allerhand Trolle und Kobolde trifft, die ihm nachjagen. Die Höhle stürzt schließlich, als Peer die Flucht gelingt, unter starker Beteiligung vom Schlagzeug ein und begräbt im Finale die Trolle unter sich.
Mit den Filmmusiken „Cliffhanger“ und „Who wants to live forever“ bereist das SBO die Rocky Mountains und einmal mehr die sagenumwobenen schottischen Highlands.

Weitere Werke sind Mussorgskis „Eine Nacht auf dem kahlen Berge“ und Aaron Coplands „Variations on a Shaker Melody“.

Eintrittskarten zum Konzert sind in der Bäckerei Hesse in Ennest, in der Nicolai-Apotheke in Attendorn und bei allen Musikerinnen und Musikern erhältlich.“
(LP)

Bildergalerie: Ennester Konzert begeistert Zuschauer