Nachrichten Dies und das
Attendorn, Attendorn-Helden, 11. November 2015

Tambourcorps blickt auf das Jahr 2015 und die „Steuben Parade" zurück

Ein Höhepunkt der Vereinsgeschichte

Trip nach New York ein absolutes Highlight
Fotos: Barbara Sander-Graetz
Beim Familientag hat das Tambourcorps Helden im Dorfgemeinschaftshaus in Repe jetzt noch einmal die vergangenen Wochen und Monate Revue passieren lassen. Im Mittelpunkt stand die Teilnahme an der „Steuben Parade“ in New York Mitte September.

Als traditioneller Schützen- und Musikzug Südsauerland war es damals mit dem Musikverein aus Hünsborn, der Schützengesellschaft und der Prinzengarde aus Attendorn in den „Big Apple“ gegangen (LokalPlus berichtete aus New York). Stadtrundfahrt, Schiffstour rund um Manhattan, „One World Observatory“, Ground Zero, Empire State Building, „Top of the Rocks“, Central Park, Times Square, offizieller Galaabend und Empfang des Steuben-Kommites, Gottesdienst in der St. Patrick´s Cathedral… Der Trip bot zahllose Highlights und war speziell für Kinder und Jugendliche ein Erlebnis. „Unvergessliche Erinnerungen“ Die Mitglieder des Tambourcorps´ sprachen von „unvergesslichen Erinnerungen“. Die haben sie auf unzähligen Bildern festgehalten und nun beim Familienabend präsentiert. Passend dazu war das Dorfgemeinschaftshaus unter anderem mit „Stars and Stripes“-Flaggen geschmückt. Wer wollte, konnte sich als Freiheitsstatue fotografieren lassen oder bei einem Quiz über New York einen Korb mit US-Leckereien gewinnen. Abgerundet wurde das Treffen mit einem amerikanischen Buffet. Alle waren sich einig, dass die Teilnahme an der „Steuben Parade“ zu den absoluten Highlights der 62-jährigen Vereinsgeschichte zählt. Außerdem blickten die Teilnehmer des Familienabends auf das Kreisschützenfest in Helden zurück, das nur wenige Tage nach dem New York-Trip auf dem Programm gestanden hatte. Mit dem Festzug in Helden beendete das Tambourcorps eine nach eigenen Angaben „aufregende und erfolgreiche“ Saison 2015. In der nun anstehenden Winterpause proben für das nächste Jahr. Für Interessenten der Marschmusik gibt es weitere Informationen und Termine auf der Homepage des
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Ein Höhepunkt der Vereinsgeschichte