Nachrichten Dies und das
Attendorn, 08. April 2017

Elisabeth Schlüter für 65-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet

DRK ernennt Herbert Keseberg zum Ehrenmitglied

DRK ernennt Herbert Keseberg zum Ehrenmitglied
Foto: privat
Attendorn. Der DRK-Ortsverein Attendorn hat am Freitag, 7. April, seine Jahreshauptversammlung für das Jahr 2016 abgehalten. Einen Wechsel gab es bei der Wahl zum 2. Vorsitzenden. Nach 35-jähriger Tätigkeit im Vorstand als Rotkreuzleiter und zuletzt als 2. Vorsitzender übergab Herbert Keseberg sein Amt an Alina Schneider.

Der 1. Vorsitzende Martin Diller würdigte die vielfältigen Verdienste von Herbert Keseberg für die Rotkreuzbewegung. „Herbert Keseberg hat nicht nur den Ortsverein Attendorn, sondern auch den DRK-Kreisverband maßgeblich mitgeprägt“. Die Versammlung wählte Keseberg einstimmig zum ersten Ehrenvorstandsmitglied des Ortsvereins. „Damit“, so Diller, „haben wir sichergestellt, dass du uns auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehst“. Daneben wurden Ralf Nowak als Rotkreuzarzt und Jürgen Kowalzik als Schriftführer bestätigt.

Rotkreuzleiter Marco Steinrode blickte beim Bericht der Rotkreuzgemeinschaft auf die Schwerpunkte des Jahres 2016 zurück. Insgesamt waren im Jahr 2016 alle ehrenamtlichen Helfer 11.600 Stunden für die Bevölkerung in Attendorn im Einsatz. 19 Blutspenden in Attendorn Im Stadtgebiet Attendorn fanden 19 Blutspendetermine mit 1.696 Spendern statt. Ein weiterhin deutliches Wachstum gegenüber den Vorjahren war bei der Breitenausbildung und den Sanitätsdiensten zu verzeichnen. Hier fanden 122 Lehrgänge (2015: 115) im Bereich der Ersten Hilfe mit 1.681 (2015: 1.478) Teilnehmern statt. Bei 81 Sanitätsdiensten (2015: 78) wie im Karneval und bei verschiedenen Schützenfesten stellte das DRK Attendorn die Erstversorgung von Verletzten sicher.

Ulrike Castellani berichtete über die Aktivitäten der Senioren-Gymnastikgruppe, in deren Rahmen sich seit fast 30 Jahren unter der Leitung von Christel Vollmerhaus derzeit 21 Damen fit halten. Ehrungen der langjährigen Mitglieder Die Jahreshauptversammlung endete mit der Ehrung der langjährigen Mitglieder. Ein besonderes Jubiläum feierte Elisabeth Schlüter. „Sie sind länger im DRK als die meisten von uns auf der Welt“, leitete Martin Diller die Ehrung für die 65-jährige Mitgliedschaft ein. Elisabeth Schlüter leitete langjährig den Arbeitskreis Blutspende und war Mitbegründerin der Seniorengymnastikgruppe. Daneben war sie 1989 sehr stark in der Betreuung der Übersiedler in Attendorn eingebunden.

Weiterhin wurden Nick Kurzawa und Dieter Steinrode für je fünf Jahre geehrt. Martin Diller, Ivonne Hippler und Bärbel Korth halten dem Vereins seit 15 Jahren die Treue. Torsten Tillmann wurde für 30 Jahre und Michael Heinze für 40 Jahre Vereinstreue geehrt. Für eine 50-jährige Mitgliedschaft wurde Jürgen Kowalzik ausgezeichnet.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: DRK ernennt Herbert Keseberg zum Ehrenmitglied