Nachrichten Dies und das
Attendorn, 27. März 2018

Bundespräsident übernimmt Ehrenpatenschaft für Attendorner Zwillinge

Bürgermeister Christian Pospischil (links) gratuliert den Eheleuten Ramazan und Firdevs Koç aus Attendorn mit den Zwillingen Ceyda und Ali sowie dem großen Bruder Orhan.
Bürgermeister Christian Pospischil (links) gratuliert den Eheleuten Ramazan und Firdevs Koç aus Attendorn mit den Zwillingen Ceyda und Ali sowie dem großen Bruder Orhan.
Foto: Barbara Sander-Graetz
Attendorn. Christian Pospischil, Bürgermeister der Hansestadt Attendorn, und Stefan Lütticke vom Amt für zentrale Dienste hatten jetzt einen ganz besonderen Termin: Im Namen von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier überreichten sie den Eheleuten Ramazan und Firdevs Koç aus Attendorn die Ehrenpatenschaft für ihre Zwillinge, die Kinder Nummer sechs und sieben.

Der Bundespräsident übernimmt für das siebte Kind einer Familie immer die Ehrenpatenschaft. Bei Familie Koç erblickte mit Sohn Ali das siebte Kind der Familie am 2. Dezember 2017 das Licht der Welt. Doch Minuten zuvor wurde Zwillingsschwester Ceyda geboren, so dass durch den Bundespräsidenten die Ehrenpatenschaft für beide Kinder übernommen wurde. Damit gehören drei Mädchen und vier Jungen zur Kinderschar von Ramazan und Firdevs Koç. 1000 Euro vom Bundespräsidenten 1995 kamen die Eheleute aus Anatolien nach Attendorn. Die älteste Tochter ist 14 Jahre alt. Der älteste Sohn Orhan (11) kam mit ins Rathaus, als den Eltern die Patenschaftsurkunde und ein Geldgeschenk von insgesamt 1000 Euro überreicht wurden. Orhan ist schon mächtig stolz auf seine Geschwister: „Bei uns ist immer was los, und man hat immer jemanden zum Spielen.“ Größere Wohnung gesuchtEin großes Problem seien die Wohnverhältnisse gewesen. „Wir hatten 73 Quadratmeter zur Verfügung“, so Firdevs Koç. Mittlerweile sei aber eine Lösung gefunden mit der Zusammenlegung der benachbarten Wohnung, wodurch nun 135 Quadratmeter Wohnfläche für die neunköpfige Familie zur Verfügung stehen. Trotzdem hätte die Familie gern ein Haus. „Aber wenn man bei Vermietern unsere sieben Kinder vorstellt, sind wir aus dem Rennen um Haus und Wohnung.“

Bürgermeister Pospischil, der zum ersten Mal eine Übergabe der Ehrenpatenschaft übernehmen durfte, wies in diesem Zug auf das besondere Förderprogramm für Familienmit Kindern beim Hauskauf hin. „Wenden Sie sich an unsere Mitarbeiter. Die helfen Ihnen gern weiter.“
Ehrenpatenschaft des Bundespräsidenten
Die Ehrenpatenschaft hat in erster Linie symbolischen Charakter. Sie ist mit der Taufpatenschaft nicht zu vergleichen. Der Bundespräsident bringt mit der Ehrenpatenschaft die besondere Verpflichtung des Staates für kinderreiche Familien zum Ausdruck. Sie stellt die besondere Bedeutung heraus, die Familien und Kinder für das Gemeinwesen haben. Die Ehrenpatenschaft soll mit dazu beitragen, das Sozialprestige kinderreicher Familien zu stärken. Seit 1949 wurden insgesamt rund 80.285 Ehrenpatenschaften übernommen (Stand: 31.12.2017). Im Jahr 2017 waren es 460. In Attendorn wurde die Ehrenpatenschaft zuletzt im Jahre 2007 verliehen.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Bundespräsident übernimmt Ehrenpatenschaft für Attendorner Zwillinge