Nachrichten Dies und das
Attendorn, 10.10.2021

1.100 Kilometer gelaufen

Björn Picker hat sein Spendenziel von 800 Euro bei Weitem übertroffen

Das Ergebnis einer beeindruckenden Aktion: Björn Picker (3.v.l.) überreicht 7.000 Euro an Volker Thiel vom Bundesverband Herzkranker Kinder (4.v.r.).
Das Ergebnis einer beeindruckenden Aktion: Björn Picker (3.v.l.) überreicht 7.000 Euro an Volker Thiel vom Bundesverband Herzkranker Kinder (4.v.r.).
Nicole Voss
Attendorn. Seine ambitionierten Ziele, 1.100 Kilometer in einem Jahr zu laufen und dabei 800 Euro Spenden für den Bundesverband Herzkranker Kinder zu sammeln, hat Björn Picker locker getoppt. Am Samstag, 9. Oktober, ließ das Spendenergebnis von 7.000 Euro den Attendorner und seine Unterstützer strahlen.

Björn Picker, der sich trotz Herzschrittmacher in den vergangenen neun Monaten mehrmals wöchentlich auf die Piste begab, war sprachlos und schüttelte ungläubig den Kopf: „Das macht mich sehr stolz. Ich hatte 40 Spender á 20 Euro kalkuliert und somit mein Ziel von 800 Euro festgelegt. Ich wollte etwas Gutes tun. Es ist eine win-win-Situation“, erklärte der 42-Jährige.

Nachbarn, Freunde und Bekannte aus Windhausen überreichten einen Scheck in Höhe von 700 Euro.

Neben dem Laufen haben er und seine Frau Susanne in den Social Media Kanälen (Facebook und Instagram) mächtig die Werbetrommel gerührt und immer wieder auf die Aktion des „Heartbeatrunners-Sauerland“ aufmerksam gemacht. Das Spendenergebnis zeigt die beeindruckende Resonanz.

Einen Beitrag leistete dazu leisteten auch Nachbarn, Bekannte und Freunde aus Keseberg und Windhausen, die just am Tag der Spendenübergabe einen Scheck in Höhe von 700 Euro überreichten. Eine Ironie des Schicksals war es dann wohl, dass Björn Picker die letzte Etappe von Sondern nach Attendorn aufgrund einer Erkältung nicht mitlaufen konnte.

Bekannte Unterstützer wie Jörg Heiner, Sauerlandrunner Daniel aus Plettenberg, RunningPonyExpress aus Kirchhellen, die Food.Heath.Runner aus Kirchhundem und Silvio Barthel aus Olpe meisterten die die finale Strecke von Sondern bis in die Attendorner Stadtmitte. Björn Picker bilanzierte eine tolle Zeit mit vielen Erfahrungen und Emotionen.


Sein Dank gilt allen Helfern im Hintergrund, die ihn mit ins Ziel getragen haben und natürlich den zahlreichen Spendern, die die Aktion groß werden ließen.

Seiner Frau Susanne, der ein besonderer Dank galt, versprach er, dass sie die Worte Spenden, Laufen und Social Media in der nächsten Zeit nicht von ihm hören werde. Beeindruckt zeigte sich auch Volker Thiel, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising beim Bundesverband Herzkranker Kinder, der mitteilte, dass jährlich rund 7.500 Kinder in Deutschland mit einem Herzfehler geboren werden. Der Verein unterstützt und begleitet etwa 3.000 Familien. „Wir sind eine große Familie. Es ist ein lebenslanger Weg“, so Volker Thiel.

Ein Artikel von Nicole Voss

Ausbildung in Attendorn und Umgebung


Leonie Haase - Ausbildungskoordinatorin - Diplom-FinanzwirtIn
Leonie Haase
Ausbildungskoordinatorin - Diplom-FinanzwirtIn
Mittagspause beim Finanzamt

Heute stellt unsere Steueranwärterin Kosovare Bajgora aus dem Einstellungsjahr 2020 Euch die Möglichkeiten der  Mittagspause beim Finanzamt 🏢 vor:

 

Nach jeder gelungenen Arbeit sollte man sich auch eine verd...

#weiterlesen
Henry Neubert
Auszubildender
Freie Ausbildungsplätze 2022 - Bewirb dich jetzt!

Hallo Leute,

im Hause Eibach sind für das Jahr 2022 noch einige Ausbildungsplätze frei. 

In folgenden Ausbildungsberufen kannst du dich jetzt bewerben:

- Fachkraft für Lagerlogistik (M/W/D)

- Zersp...

#weiterlesen
Daria Volkmann - Azubi Industriekauffrau
Daria Volkmann
Azubi Industriekauffrau
Ausbildung zum Industriemechaniker / Zerspanungsmechaniker

Hey Zusammen,

heute möchte ich euch zwei Azubis aus dem 1. Lehrjahr vorstellen.
Finn Kuhlmann und Abdullah Kücük. Beide sind 16 Jahre alt und wohnen in Heggen. 😊

 

Was macht Ihr hier bei der LEWA Atten...

#weiterlesen

Bildergalerie: Björn Picker hat sein Spendenziel von 800 Euro bei Weitem übertroffen