Nachrichten Dies und das
Attendorn, 10. Juni 2017

4. Attendorner Weinfest

Besucher loben Auswahl, Stimmung und Lage

Im dritten Jahr in Folge begeisterte Besucher des Weinfestes: die Mitglieder des „Schneckenclubs“ aus Hülschotten.
Im dritten Jahr in Folge begeisterte Besucher des Weinfestes: die Mitglieder des „Schneckenclubs“ aus Hülschotten.
Foto: Barbara Sander-Graetz
Attendorn. Klein, aber fein präsentierte sich am Freitag und Samstag, 9./10. Juni, das 4. „Attendorner Weinfest“ auf dem Marktplatz. Neun rustikale Holzhütten mit stimmungsvoller Beleuchtung und musikalischer Untermalung bildeten ein kleines Dorf, das in seiner Mitte zum Verweilen und Genießen einlud. LokalPlus hat sich umgehört und nachgefragt, was den Reiz der Veranstaltung ausmacht.

Das Angebot nahm auch der „Schneckenclub“ aus Hülschotten an. Fünf der eigentlich neuen „Schnecken“ und ihr „Fahrer“ Michael Schulz genossen das Ambiente und den guten Tropfen direkt am Freitagabend. „Wir sind vor zwei Jahren spontan nach Feierabend auf das Weinfest gegangen“, erzählt Anke Schulz. „Das hat uns so gut gefallen, dass wir seitdem immer hierher kommen.“ Früher, so erzählen die Frauen weiter, sind sie einmal im Jahr zur Weinprobe an den Rhein oder die Mosel gefahren. Da war Michael Schulz ihr Fahrer. „Aber hier ist es genauso schön und direkt vor der Haustür“, freuen sich die Frauen. Außerdem kann jetzt auch Michael Schulz einen guten Tropfen mittrinken.
Nicole Kost führt ein Wein- und Spirituosenfachgeschäft.
Nicole Kost ist ebenfalls begeistert von der Resonanz. Sie ist als Inhaberin ihres Wein- und Spirituosenfachgeschäft neben dem Fischgeschäft Jakob, dem Weinhandel „Carpe Diem“ sowie dem Weinkreis des MGV „Sauerlandia“ und Stefan Kranz vom „Gasthaus“ eine der fünf Anbieter aus Attendorn. Hinzu kommen als „Profis vom Fach“ das Weingut Geil aus Monzernheim, das Weinhaus Weissbach aus Mettenheim und das Weingut Kallfelz aus Zell. Neu dabei ist in diesem Jahr das Weingut Peter Lingen aus Bad Neuenahr. „Die Gäste kommen den ganzen Tag über, egal wie das Wetter ist“, freut sich die Geschäftsfrau. Da das Weinfest eins der ersten Open-Air-Events im Jahr ist, nutzten viele Attendorner diese Veranstaltung, um sich mal wieder mit Freunden draußen zu treffen. „Auch Biertrinker kommen an diesem Abend hierher“, weiß Nicole Kost, denn es gibt nicht nur Wein im klassischen Sinne, sondern auch Sekt, Champagner und Weinmix-Getränke. „Besonders gefragt ist hier Sensa mit leckeren Himbeeren. Hier gilt: Probieren geht über Studieren.“ Mixgetränke kämen auch beim jungen Publikum gut an.
Laura Höhmann.
Dazu gehört auch Laura Höhmann, die mit ihrer Freundin einen guten Tropfen genießt.“ Ich trinke gern ein Glas guten Wein. Hier hat man eine gute Auswahl, das Wetter ist schön, man trifft sich mit netten Menschen. Was will man mehr?“

Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Besucher loben Auswahl, Stimmung und Lage