Nachrichten Dies und das
Attendorn, 18. Oktober 2017

"Die sieben Werke der Barmherzigkeit in unserer Zeit"

Besinnlicher Rundweg durch die Kapelle des Seniorenhauses St. Liborius

Besinnlicher Rundweg durch die Kapelle des Seniorenhauses St. Liborius
Foto: privat
Attendorn. Caritative Einrichtungen sind pastorale Orte. Von daher möchte das Caritas-Zentrum Attendorn mit einem spirituellen Angebot einen besonderen Akzent setzen, um sich für kurze Zeit vom Lärm der heutigen hektischen Zeit zu lösen, um Ruhe und Zeit zum Nachdenken zu finden und sich auf ein Gebet mit Gott einzulassen.

Alle Interessierten sind zu einem Gang zum Thema „Die sieben Werke der Barmherzigkeit in unserer Zeit“ durch die Kapelle St. Liborius, Bieketurmstraße 9, in Attendorn eingeladen. Von Sonntag, 22.Oktober, bis Samstag, 4. November, kann jeder in der Zeit zwischen 10 und 17 Uhr den Weg über sieben Impuls-Stationen in der Kapelle für sich alleine gehen.

Die christliche Tradition kennt sieben Werke der Barmherzigkeit, die ursprünglich als Hilfe gegen existentielle und situationsbedingte Nöte verstanden worden sind. Die Aufzählung von Werken der Barmherzigkeit ist jedoch älter als das Christentum. Schon im Alten Testament finden sich an vielen Stellen Beispiele für barmherzige Werke. Die geläufigste neutestamentliche Aussage steht im Matthäus-Evangelium (Kapitel 25, Verse 31 bis 46). „Sieben Werke der Barmherzigkeit heute"Bei der Eröffnung des Elisabeth-Jahres am 18. November 2006 im Erfurter Dom hat Bischof Joachim Wanke „Sieben Werke der Barmherzigkeit heute“ bekannt gegeben, die aus einer Umfrage im Bistum Erfurt, gedacht als Handlungsmaxime aufgrund der Situation heutiger Menschen, entstanden sind. Weitere Informationen bei Elisabeth Lüttecke, Seelsorgliche Begleiterin im Caritas-Zentrum Attendorn (Tel.: 0173/6 99 47 95).
(LP)

Bildergalerie: Besinnlicher Rundweg durch die Kapelle des Seniorenhauses St. Liborius