Nachrichten Dies und das
Attendorn, Attendorn, 21. Mai 2015

Ausschuss für Soziales, Jugend und Sport votiert einstimmig für SPD-Antrag

Bekommt Attendorn eine Multifunktionshalle?

Multifunktionshalle in Attendorn?
Symbolfoto: © poplasen/ Fotolia
Kleiner Antrag für großes Projekt: Einstimmig hat der Ausschuss für Soziales, Jugend und Sport am Mittwochabend, 20. Mai, für den SPD-Antrag gestimmt, eine Fläche für eine Multifunktionshalle zu suchen.

Dort sollen Freizeitaktivitäten von Jugendlichen und Familien stattfinden können. Denkbar sind nach Ansicht von Gregor Stuhldreier, SPD- Fraktionsvorsitzender, Indoor-Angebote wie Minigolf, Fußball, oder etwa ein Spielplatz. „Die Verwaltung ist nun beauftragt, entsprechende Flächen zu ermittelt und ein Konzept zu erstellt, wie ein ‚multifunktionales Freizeitzentrum‘ umgesetzt werden kann“, sagte Stuhldreier auf Anfrage von LokalPlus.
Der SPD-Fraktionsvorsitzende Gregor Stuhldreier stellte den Antrag für die Multifunktionshalle.
Den Antrag hatte der Sozialdemokrat gestellt, da in der März-Sitzung des Ausschusses für Soziales, Jugend und Sport ein Antrag der Jusos-Attendorn auf Prüfung einer Lasertag-Anlage in der Hansestadt Attendorn mehrheitlich abgelehnt worden war. „Der Ausschuss erneuerte jedoch die Notwendigkeit, verstärkt jugendgerechte Angebote in Attendorn vorzuhalten“, betonte Gregor Stuhldreier. Dies habe die SPD-Fraktion zum Anlass genommen, die Ansiedlung von multifunktionalen kinder- und jugendgerechten Angeboten zu forcieren. Jugendliche können Ideen einbringen Dabei stehe die Etablierung vielfältiger Angebote, von Sportangeboten über Freizeitangebote wie Billard und Darts ebenso im Fokus wie das Angebot jugendtauglicher Kulturveranstaltungen. Das Gremium ergänzte in seiner Sitzung am Mittwoch, den Antrag dahingehend, dass auch interessierte Jugendliche sowie das Jugendparlament ihre Ideen in das Konzept einfließen lassen können.
Stuhldreier zeigte sich mit dem Ergebnis zu frieden. Wenn die Verwaltung nun eine Fläche findet, soll ein Konzept erstellt und Kontakt zu möglichen Investoren aufgebaut werden. Angebote auch für schlechtes Wetter Wichtig sei, betonte der SPD-Fraktionsvorsitzende, dass die „vorhandenen Angebote zur Freizeitgestaltung nachhaltig ergänzt werden und sowohl die Bürger Attendorns als auch die zahlreichen Besucher ansprechende Angebote auch für eher schlechtes Wetter vorfinden“. Neben den Spiel- und Sportangeboten sei auch denkbar, ein Café oder eine Discothek einzurichten. Eine solche Multifunktionshalle wäre der Anlaufspunkt für Kinder, Jugendliche und Familien.
Ein Artikel von Matthias Clever

Bildergalerie: Bekommt Attendorn eine Multifunktionshalle?