Nachrichten Dies und das
Attendorn, 27. Juni 2017

Die etwas andere Besichtigung der Hansestadt Attendorn

Baustellen-Erlebnisführung: „Durch Hettwich ihre Brille“

„Hettwich vom Himmelsberg“ führt auf eine besondere Art durch die Baustelle in Attendorn.
„Hettwich vom Himmelsberg“ führt auf eine besondere Art durch die Baustelle in Attendorn.
Foto: Hansestadt Attendorn
Attendorn. Die Hansestadt Attendorn bietet eine besondere Baustellen-Erlebnisführung durch die Niederste Straße mit „Hettwich vom Himmelsberg“ an. Für die zweistündige Führung am Samstag, 8. Juli, ab 11 Uhr, hat der Vorverkauf begonnen. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt, sodass eine Anmeldung erforderlich ist.

Was passiert da eigentlich an der Niederste Straße? Was aussieht wie „Klein Venedig“ mit zahlreichen Brücken und Gräben, soll einmal eine schöne Einkaufsstraße werden. „Hettwich vom Himmelsberg“ alias Anja Geuecke hat sich die Baustelle genauer angeschaut, Händler aufgesucht und auch den Baustellenkater „Attendix“ befragt. Infos zum Baufortschritt Mit den Infos zum aktuellen Baufortschritt, Dönekes und ersten Erfahrungsberichten im Gepäck bietet sie im Rahmen des Baustellenmarketings der Hansestadt Attendorn am Morgen des 8. Juli eine besondere Baustellenerlebnisführung an. Auf dem Weg durch die Baustelle erwarten die Teilnehmer außerdem kleine Snacks und Getränke zur Stärkung.

Karten zum Preis von 5 Euro pro Person gibt es ab sofort im Bürgerbüro Attendorn und in der Tourist-Information am Rathaus. Für Kinder bis 13 Jahre gibt es gegen Vorlage eines Altersnachweises Freikarten.
(LP)

Bildergalerie: Baustellen-Erlebnisführung: „Durch Hettwich ihre Brille“