Nachrichten Dies und das
Attendorn, Attendorn, 14. März 2016

Goldene Nadel für Helmut Reuber / Sängerkreis Bigge-Lenne ehrt Jubilare

Auszeichnung für 70 Jahre Chorgesang

Singen seit 60 Jahren im Chor: Georg Hanke, Meinolf Zeppenfeld, Rudi Springmann (alle MGV Helden), Hubert Keseberg (MGV Lichtringhausen), Hubert Buschmann und Werner Siepe (MGV Ennest).
Singen seit 60 Jahren im Chor: Georg Hanke, Meinolf Zeppenfeld, Rudi Springmann (alle MGV Helden), Hubert Keseberg (MGV Lichtringhausen), Hubert Buschmann und Werner Siepe (MGV Ennest).
Fotos: Barbara Sander-Graetz
Der Frauenchor Lichtringhausen lieferte nicht nur den musikalischen Einstieg, sondern richtete die zentrale Ehrung des Sängerkreises für die Stadt Attendorn auch aus: Die Sängerinnen und ihr Leiter Christoph Ohm begrüßten am Sonntag, 13. März, neben zahlreichen Jubilaren und Gästen auch Bürgermeister Christian Pospischil und Steffen Keller, stellvertretender Vorsitzender des Sängerkreises Bigge-Lenne, in der Aula des Rivius Gymnasiums.

Keller ging in seinen Grußworten auf die Bedeutung des Gesangs und des Miteinander im Chor ein. „Die Chorszene baut Brücken zwischen den Generationen und musikalischen Stilen.“ Und die Frage, ob man singen lernen kann, war für Steffen Keller auch schnell beantwortet: „Singen kann jeder Mensch. Dass manch einer unter der Dusche oder im Auto gern trällert, sich vor anderen aber niemals trauen würde, einen Ton anzustimmen, ist ein bekanntes Phänomen. Wenn man aber in einem Chor steht, ist das ein ganz anderes Gefühl. Man hört sich selber nicht mehr ganz so intensiv und kann sich ein bisschen im gemeinsamen Klang verstecken. Daher ist Chorgesang ideal, um die Scheu zu überwinden, und es ist ein wunderbares Hobby“, sagte Keller. Pospischil: „Kulturelle Bereicherung“ Zuvor hatte auch Bürgermeister Pospischil die Gäste begrüßt: „Als Zuhörer spürt man schon, wie viel Spaß Ihnen das Singen macht. Das kommt rüber, das kommt an. Sie bereichern unser kulturelles Leben und damit das Leben in unserer Stadt.“
Bei der anschließenden Jubilarehrung zeichnete Steffen Keller zunächst Marcel Kurschuss (MGV „Sauerlandia“ Attendorn) für fünf Jahre Chorgesang aus. Dafür gab es die Nadel in Bronze mit Urkunde von der Sängerjugend im Chorverband NRW. Die Nadel in Silber mit Urkunde des Sängerkreises Bigge-Lenne wird für 25 Jahre aktives Singen ging an Christoph Hengstebeck, Karl-Josef Rutz (MGV „Sauerlandia“ Attendorn), Thomas Sommer, Josef Erlhof (MGV Helden), Wolfgang Langemann (MGV Neu-Listernohl), Peter Justin, Siegfried Kirsch (MGV Lichtringhausen), Werner Büdenbender (MGV Ennest) und Erika Thomas (gemischter Chor Neu-Listernohl). Seit 40 Jahren singen Andreas Scheele (MGV „Sauerlandia“ Attendorn), Inge Hesse, Anna Maria Stuff (gemischter Chor Neu-Listernohl) und Heinz Pursian (Attendorner MGV „Cäcilia“). Das wurde mit der Nadel in Gold und der Urkunde des Chorverbandes NRW gewürdigt. Meinolf Lüttecke (MGV „Sauerlandia“ Attendorn) und Karlheinz Kiese (MGV Neu-Listernohl)) singen seit 50 Jahren. Dafür bekamen sie die Nadel in Gold des Deutschen Chorverbandes und dessen Ehrenausweis. Die Nadel in Gold bekamen auch Georg Hanke, Meinolf Zeppenfeld, Rudi Springmann (MGV Helden), Hubert Keseberg (MGV Lichtringhausen), Hubert Buschmann und Werner Siepe (MGV Ennest). Sie bereichern ihre Chöre seit 60 Jahren.

Zum Abschluss wurden außerdem zwei Sänger geehrt, die ein eher selten gefeiertes Jubiläum vorweisen können: Siegfried Dornseiffer (gemischter Chor Neu-Listernohl) singt seit 65 Jahren aktiv und hat „das Rentenalter der sängerischen Tätigkeit erreicht“, so Steffen Keller. Er bekam die Plakette in Gold des Chorverbandes NRW. 70 Jahre aktiv singt Helmut Reuber vom Attendorner MGV „Cäcilia“. Dafür gab es die Nadel in Gold und Urkunde des Deutschen Chorverbandes und großen Applaus.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Auszeichnung für 70 Jahre Chorgesang