Nachrichten Dies und das
Attendorn, 26. Februar 2018

Spielzeugsammlung zeigt Faszination

Ausstellungseröffnung „AUTOmobil“ im Südsauerlandmuseum

Liebevoll bis ins kleinste Detail.
Liebevoll bis ins kleinste Detail.
Foto: Barbara Sander-Graetz
Attendorn. Seit Sonntag, 25. Februar, zeigt das Südsauerlandmuseum eine Ausstellung mit dem Titel „AUTOmobil“. Die Präsentation gibt Anlass, einen Blick auf die Anfänge des Individualverkehrs im Kreis Olpe und die Entwicklung des heute wichtigsten Verkehrsmittels zu werfen. Besonders anschaulich wird das Thema durch die Spielzeugsammlung von Peter Baumhoff dargestellt. Den musikalischen Rahmen der Vernissage gestaltete Bettina Becker mit ihrem Saxophon.

Landrat Frank Beckehoff begrüßte die zahlreichen Besucher zur ersten Ausstellung in diesem Jahr. „Ich glaube an das Pferd. Das Auto ist nur vorrübergehend.“ Mit dieser Einschätzung von Kaiser Wilhelm II eröffnete der Landrat seine Begrüßung und konnte mit  heute 44 Millionen Pkw-Zulassungen im Land diese These eindeutig widerlegen.

„Allein hier im Kreis sind 85.000 Autos angemeldet“, so Beckehoff. Das Auto bewege die Menschen in Deutschland. „Das Auto steht für Freiheit, Dynamik und Lebensstil. Bis heute ist es ein Objekt zur Identifizierung und Repräsentierung. Doch auch die Kehrseite der Medaille wird sichtbar wie Umweltbelastung, Staus und Fahrverbote. E-Autos und Car Sharing weisen auf drastische Veränderungen hin“. Doch  heute wolle man sich den Anfängen des Individualverkehres widmen und „die Ausstellung der Spielzeugsammlung von Peter Baumhoff in der dritten Etage lässt das Herz von Autofans höher schlagen.“
Landrat Frank Beckehoff und Museumsleiterin Monika Löcken
Anschließend gab Museumsleiterin Monika Löcken einen kleinen Einblick hinter die Kulissen der Ausstellung. Sie erklärte, wie und warum diese Ausstellung zustande kam. „Wir wollen mit Wechselausstellungen die Besucher ansprechen und sie im Museum gut unterhalten und wollen, dass sie Denkanstöße oder sogar Wissenswertes mit nach Hause nehmen.“ Das sollte bei der jetzigen Ausstellung kein Problem sein. Im Erdgeschoss steht als besonderer Star der Ausstellung ein Opel P4, Baujahr 1937, aus einem privaten Sammlerbestand. Das repräsentative Sammlerstück steht für die Faszination als Sammel- und Repräsentationsobjekt. Alte Zapfsäulen, Fotos längst vergangener Tage komplettieren hier das Bild der Ausstellung.

Im Obergeschoss ist die Auto-Spielzeugwelt längst vergangener Tage von Peter Baumhoff zu bestaunen. Ob elegante Limousine oder Lkw mit Holzvergaser, hier findet sich die bunte und vielfältige Typenwelt im Kleinen. Vertreten sind historische Spielzeuge von mehr als zehn verschiedenen Herstellern von Steiff bis Schuco. Die Ausstellung ist für Groß und Klein ein Muss.

Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Ausstellungseröffnung „AUTOmobil“ im Südsauerlandmuseum