Nachrichten Dies und das
Attendorn, Attendorn, 25. Februar 2016

Auftrag und Konzept des ambulanten Hospizdienstes

Nach dem Vortrag tauschten sich die Anwesenden mit der Referentin aus.
Nach dem Vortrag tauschten sich die Anwesenden mit der Referentin aus.
Um Auftrag und Konzept des ambulanten Hospizdienstes ging es jetzt im Franziskaner-Hof in Attendorn: Barbara Franzen, Koordinatorin des St. Elisabeth-Hospizdienstes mit Sitz in Lennestadt-Altenhundem, referierte vor den Mitgliedern des Seelsorge- und Ehrenamt-Teams.

Franzen ging auf die Geschichte der Hospizbewegung ein und beschrieb anhand von anonymisierten Beispielen aus ihrem Arbeitsalltag, welche Aufgaben der Hospizdienst übernimmt. In Altenhundem arbeitet Franzen als Trauerbegleiterin und Pflegefachkraft mit „Palliative Care Zusatzqualifikation“.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des St. Elisabeth-Hospizdienstes ergänzen die Begleitungen im Franziskaner-Hof in Attendorn. „Der gemeinsame Blick in die Zukunft offenbarte vielerlei Gemeinsamkeiten und schuf kreative Ideen zur weiteren Kooperation“, wertete der Franziskaner-Hof den Vortrag und den Austausch zwischen Franzen und den Anwesenden als erfolgreich. (LP)

Bildergalerie: Auftrag und Konzept des ambulanten Hospizdienstes