Nachrichten Dies und das
Attendorn, 15. Mai 2017

Attendorn schafft Flagge der Fairtrade-Kampagne an

Die Flagge der Fairtrade-Kampagne wird nun bei Veranstaltungen wie bei den „Fairen Woche“ vor dem Rathaus gehisst.
Die Flagge der Fairtrade-Kampagne wird nun bei Veranstaltungen wie bei den „Fairen Woche“ vor dem Rathaus gehisst.
Foto: Hansestadt Attendorn
Attendorn. Die Fairtrade-Stadt Attendorn zeigt ab sofort Flagge. Die Hansestadt darf sich für weitere zwei Jahre Fairtrade-Stadt nennen. Die entsprechende Urkunde hatte Bürgermeister Christian Pospischil bereits im Februar entgegen genommen.

Um nun auch gut sichtbar auf diesen besonderen Status einer „Fairen Stadt“ hinzuweisen, wurde eine Flagge der Fairtrade-Kampagne angeschafft. Diese wird zukünftig zu besonderen „Fairanstaltungen“ wie zur Verlängerung des Titels oder zur alljährlichen „Fairen Woche“ vor dem Attendorner Rathaus gehisst.

Gut gelaunt befestigten Bürgermeister Christian Pospischil, Marion Terschlüsen von der Stadtverwaltung Attendorn und die Mitglieder des Arbeitskreises „Fairer Handel“ die Flagge: „Damit möchten wir sichtbar machen, dass wir für den fairen Handel einstehen, weil dieser die Menschen verbindet und alle Menschen mit Respekt behandelt werden sollten.“
(LP)

Bildergalerie: Attendorn schafft Flagge der Fairtrade-Kampagne an