Nachrichten Dies und das
Attendorn, Attendorn-Helden, 19. August 2015

Vogelbauer Georg Gabriel stellt Wappentiere für Kreisschützenfest vor

35 Stunden Arbeit für „70 bis 80 Schuss"

Schützenfest des Kreises: 70 Stunden Arbeit für zwei Holzvögel
Ein weiterer Punkt auf der langen Liste der Vorbereitungen zum Kreisschützenfest in Helden ist abgearbeitet: Am Montagabend stellte Vogelbauer Georg Gabriel die beiden Wappentiere vor, deren Gnadenfrist in wenigen Wochen abläuft.

Noch erstrahlen die beiden Vögel in ganzer Pracht, doch wenn am 25. September der neue Kreisjungschützenkönig und tags darauf der neue Kreiskönig feststehen, dann sind sie nur noch ein Häufchen Späne und Splitter: Die Vögel im Kugelfang haben ein kurzes Leben.

Heldens Vogelbauer Georg Gabriel versteht sein Handwerk. Seit rund 20 Jahren ist er für die Vögel im Kugelfang zuständig. „Sie werden nach genau vorgegebenen Richtlinien gefertigt“, sagt er. „Das Holz darf nur Weichholz sein. Ich verwende Pappel und Fichte ohne Äste.“ Das Grundholz für die Vögel kommt aus den heimischen Wäldern. „Mit Sicht auf die Vogelstange habe ich die ersten groben Arbeiten schon direkt vor Ort im Wald mit der Motorsäge erledigt.“ Danach ging es an den Feinschliff in seiner Werkstatt.
Vogelbauer Georg Gabriel mit einem der Wappentiere.
Rund 35 Stunden Arbeit steckt in jedem Vogel bis er in voller Pracht erstrahlt. „Heute ist auch die Größe entscheidend. Er darf natürlich nicht zu klein sein, aber auch nicht zu groß. Der Abstand zum Kugelfang ist mit rund 20 Zentimeternvorgegeben.“ Der Vogelbauer und seine Prognosen Sein Tipp zum Thema Lebensdauer: „Rund 70 bis 80 Schuss wird er halten. Das hängt aber auch immer vom Geschick der Schützen ab.“ Wie gut der Vogelbauer seine Vögel kennt, stellte er dieses Jahr unter Beweis. „Ich habe dem Königsvogel in Helden eine Lebensdauer von 66 Schuss prognostiziert. Mit dem 66. Schuss war Bernd-Walter Schmidt neuer König.“

Der König von Helden wird auch beim Kreisschützenfest mit um den Titel des Kreiskönigs kämpfen, sagt Brudermeister Georg Schulte. „Wir werden in Kürze auch weitere Informationen ausgeben, und dann können sich im Vorfeld auch schon die Könige anmelden, die mitschießen wollen. Natürlich kann man sich auch noch am Freitag oder Samstag spontan entschließen“, so Georg Schulte. 75 Vereine haben sich angemeldet für den Festzug am Sonntag. Dazu kämen 36 Musikvereine und Spielmannszüge. Rund 5000 Personen werden für den Abschlusstag erwartet.
Präsentierten die Kreisschützenvögel: (von links) Christoph Platte, Christian Rinscheid, Peter Rüenauver, Georg Gabriel, Stephan Menke, Georg Schulte und Sebastian Pulte.
„Außerdem haben wir noch unsere Verlosung mit einen nagelneuen roten VW Polo als Hauptgewinn“, fügt Schulte hinzu. Das Auto wird am Sonntag, 27. September, gegen 18 Uhr verlost. Seit einigen Tagen steht der Hauptgewinn des Kreisschützenfestes im Autohaus Steinhoff in Attendorn. Lose sind weiterhin bei allen Vorstandsmitgliedern erhältlich.

Weiter Infos über den Stand der Dinge und eine Webcam, die das Festgelände mit seinen Fortschritten zeigt, gibt es online unter
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: 35 Stunden Arbeit für „70 bis 80 Schuss"