Nachrichten Dies und das
Attendorn, 17. Dezember 2016

Erlös kommt Neugardisten zugute

200 Weihnachtsbäume verkauft

Zahlreiche Kunden fanden am Samstag "ihren" Weihnachtsbaum.
Zahlreiche Kunden fanden am Samstag "ihren" Weihnachtsbaum.
Foto: Barbara Sander-Graetz
Attendorn. „Der ideale Weihnachtsbaum ist eine Nordmanntanne, zwei bis zweieinhalb Meter groß, dicht gewachsen und wird bis vor die Haustür gebracht, damit das Auto nicht vollgenadelt wird.“ Gardist Ralf König weiß, wovon er spricht.

Zum sechsten Mal verkaufte am Samstag, 17. Dezember, die Prinzengarde Attendorn vor der Bäckerei und dem Café „Königs Brot“ ihre Weihnachtsbäume. Wer wollte, konnte auch den kostenlosen Lieferservice innerhalb des Stadtgebietes nutzen und sich den Baum nach Hause bringen lassen. Der Erlös aus der Aktion ist für die Neugardisten gedacht. Damit werden ihre Uniformen finanziert.

Von Attendorner für Attendorner, das war für viele Einwohner die Motivation, sich am Samstag bei der Prinzengarde der Hansestadt einen Weihnachtsbaum auszusuchen. Rund 200 Bäume wechselten ihren Besitzer und sind jetzt am Heiligabend festlich geschmückt ein Highlight in den eigenen vier Wänden. Rundum-sorglos-PaketRund 40 Gardisten waren seit 8.00 Uhr morgens zur Stelle. Sie präsentierten jedem Kunden eine Auswahl von Bäumen, halfen bei der richtigen Entscheidung, kürzten auch mal am Stamm, wenn es sein musste, netzten ein und brachten die Tanne schließlich nach Hause. Kurzum, das „Rundum-sorglos-Paket“ zum Fest. Das nahmen die Kunden dankbar an und so herrschte den ganzen Vormittag über ein reges Treiben.

Natürlich durfte auch das Ambiente nicht fehlen. So konnte man sich mit Würstchen und Glühwein stärken, auch wenn die Temperaturen noch nicht winterlich waren.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: 200 Weihnachtsbäume verkauft