Nachrichten Dies und das
Attendorn, Attendorn, 7. Mai 2016

22 heimische Firmen haben sich an dem neuen Dienstwagen beteiligt

100 PS mehr für die Stadtverwaltung

Die Hansestadt Attendorn hat ein neues Dienstfahrzeug in Betrieb gestellt, an dem sich zahlreiche heimische Unternehmen beteiligt haben.
Die Hansestadt Attendorn hat ein neues Dienstfahrzeug in Betrieb gestellt, an dem sich zahlreiche heimische Unternehmen beteiligt haben.
Foto: Hansestadt Attendorn
Die Stadt Attendorn hat ein neues Dienstfahrzeug in Betrieb gestellt, an dem sich zahlreiche heimische Unternehmen beteiligt haben: Der 100 PS starke Ford Transit, der im Bereich der CO²-Emissionen und der Abgasnorm modernen Standards entspricht, wird sowohl im Baudezernat zum Besuch der Baustellen im Stadtgebiet als auch im Sozialbereich insbesondere zur Betreuung der Flüchtlingsunterkünfte und Asylbewerber eingesetzt.

„Alles neu macht der Mai“, sagte Bürgermeister Christian Pospischil bei strahlendem Sonnenschein im Innenhof des Rathauses zur Begrüßung der anwesenden Vertreter der Unternehmen bei der Einweihung des neuen Schmuckstücks des Verwaltungsfuhrparks. Da die vorhandenen Fahrzeuge der Hansestadt Attendorn so langsam in die Jahre kämen und die Tätigkeiten insbesondere im Bereich der Flüchtlingsarbeit rasant zugenommen hätten, sei die Neuanschaffung erforderlich gewesen.

22 Sponsoren aus Attendorn, Lennestadt und Finnentrop, deren Firmenlogos gut sichtbar an dem Fahrzeug angebracht sind, erhielten aus der Hand von Christian Pospischil eine Dankes-Urkunde. Attendorns Bürgermeister kündigte an, dass der neue Dienstwagen häufig im Stadtverkehr zu sehen sein werde. (LP)

Bildergalerie: 100 PS mehr für die Stadtverwaltung