Nachrichten Sport
Olpe, 13. Mai 2018

Starke Gegner, nicht nur auf dem Fußballplatz

VfL Bochum gewinnt 2. Lasse-Dettmer-Cup 2018

Die Mannschaften lieferten sich auf dem Rasen harte, aber faire Duelle.
Die Mannschaften lieferten sich auf dem Rasen harte, aber faire Duelle.
Foto: Thomas Fiebiger
Olpe. Zur zweiten Auflage des Lasse-Dettmer-Cups am Sonntag, 13. Mai, sind auch in diesem Jahr wieder hunderte Besucher gekommen. Der gute Zweck und die Unterstützung der Familie Dettmer standen im Fokus des großen Fußballturniers, das trotz Gewitter-Zwangspause zu einem Erfolg wurde. Am Ende siegte VfL Bochum.

Viele Besucher zog es in das Kreuzbergstadion nach Olpe, um dort einen schönen Tag zu verbringen. Alle wollten dabei sein, wenn dem kleinen Lasse Dettmer mit einem großen Tag rund um den Fußball gedacht wird. Die Einnahmen des Cups sollen dem Kinderhospiz Balthasar zu Gute kommen. Im vergangenen Jahr waren rund 34.000 Euro bei der Aktion zustande gekommen. 

Vereine aus ganz NRW reisten am Sonntag an, um an dem Turnier teilzunehmen. Gastgeber war die U14 des DFB-Stützpunkts Olpe, unter der Leitung von Trainer Jörn Dettmer. Die Jungs mussten gegen Teams wie Fortuna Köln und VfL Osnabrück antreten. Im vergangenen Jahr hatte es die U14 auf Platz drei geschafft, dieses Jahr reichte es nur für den siebten Rang. Versteigerung für den guten Zweck Für die Mannschaft Preußen Münster galt es, den Titel zu verteidigen. Die Jungs erreichten diesmal allerdings nur Platz drei und wurden von den Sportfreunden Siegen und VfL Bochum überholt. Letzteres Team konnte sich am Ende durchsetzen und gewann damit den Lasse-Dettmer-Pokal.

Die Mannschaften aus Schalke, Dortmund, Leverkusen und Mönchengladbach mussten im Vorfeld bereits abgesagen. Dennoch gab es 25 Trikots, die ersteigert werden konnten – vom Meister FC Bayern München bis hin zur Oberliga aus der Nachbarschaft (Sportfreunde Siegen) war alles dabei. Wetterbedingte Auszeit Der stärkste Gegner an diesem Tag befand sich indes nicht auf, sondern vielmehr über dem Platz: Ein heftiges Gewitter sorgte dafür, dass eine unfreiwillige Pause von 45 Minuten eingelegt werden musste. Um die Zeit anschließend wieder aufzuholen, wurde kurzerhand auf zwei Plätzen weitergespielt. 

Bei der Ballkünstler-Aktion kam derweil eine beachtliche Summe zusammen: Maresa Arici (Jahrgang 2007) hatte per Video-Einsendung teilgenommen und konnte den Ball ganze 646 Mal jonglieren – das bedeutete den Sieg. Glücklich & dankbar Für Familie Dettmer war es auch dieses Jahr wieder eine gelungene und natürlich besondere Veranstalung, die bei so vielen Menschen Anklang findet. Jörn Dettmer zeigte sich denn auch überaus zufrieden und bedankte sich herzlich bei allen Teilnehmern und vor allem den über 70 freiwilligen Helfern.
Ein Artikel von Thomas Fiebiger

Bildergalerie: VfL Bochum gewinnt 2. Lasse-Dettmer-Cup 2018