Nachrichten Sport
Lokalsport, 31. Mai 2017

Von bestem Segelwetter bis hin zur Flaute war alles dabei

YCL-Segler siegreich beim Glasopti an der Möhne

Die Siegerehrung: In der ersten Reihe von hinten nach vorne stehen die Teilnehmer des YCL, Jonathan Brinkmann, Maja Langhammer und Marleen Bickert.
Die Siegerehrung: In der ersten Reihe von hinten nach vorne stehen die Teilnehmer des YCL, Jonathan Brinkmann, Maja Langhammer und Marleen Bickert.
Foto: privat
Attendorn/Möhnesee. Bei allerbestem Segelwetter ging es am vergangenen Wochenende für fünf junge Segler des Yacht-Clubs Lister (YCL) an den Möhnesee, um dort den Glasopti 2017 auszusegeln. Äußerst hilfsbereit wurden sie vom gastgebenden Club, Yachtclub Möhnesee, empfangen. Die Ausrichter waren sofort beim Entladen der Boote zur Stelle.

Nach kurzer Segeleinweisung ging es mittags auf das Wasser, galt es doch die optimalen Witterungsbedingungen mit gleichmäßigen drei Windstärken für mindestens drei Wettfahrten auszunutzen. Beim festgelegten Up-and-Down-Kurs wird gegen den Wind eine Tonne umrundet, um dann mit Rückenwind möglichst schnell das Ziel zu erreichen. Dabei ließ Jonathan Brinkmann vom YCL keinen Zweifel an seiner konzentrierten Überlegenheit und führte das Feld an.
Regatta-Leben beim Glasopti, große und kleine Boote teilen sich die Wasserfläche.
Marleen Bickert, ebenfalls vom YCL, zeigte eine hervorragende Leistung und segelte ein Kopf-an-Kopf-Rennen um Platz zwei mit Maja Langhammer vom Yachtclub Ruhr, bei dem sie zum Schluss jedoch unterlegen war. Die weiteren YCL-Segler Caspar Schneider und Max Gehrke sortierten sich im guten Mittelfeld ein (Plätze 5 und 8). Florian Schröder wurde nach gelungenen Starts aufgrund unglücklicher Kenterungen leider nach hinten durchgereicht und beendete die Regatta auf Platz 13.

Nach nahezu vier Stunden auf dem Wasser hatten sich die Kinder eine Abkühlung verdient und beendeten den ersten Regattatag mit einem erfrischenden Bad im Hafenbecken.

Der darauffolgende Sonntag wurde durch Gewitter geprägt. Da sich Blitze und Starkregen bekanntlich besser von Land aus beobachten lassen, verzögerte sich der Start mehrmals. Nachdem sich zum Nachmittag die Wogen sprichwörtlich geglättet haben und die Boote wieder leer geschöpft waren, ging es nochmals auf das Wasser, um eine vierte Wettfahrt zu bestreiten.
Flaute im Hafen nach Beenden der Regatta.
Mit einer leichten Brise erreichten die Kinder die Startlinie, die sie aufgrund des dann gänzlich einschlafenden Windes leider nicht mehr verlassen konnten, was damit auch das Ende der Regatta bedeutete. Dem Spaß, den die Kinder auf dem Wasser hatten, tat dies keinen Abbruch. Mit vereinten Kräften wurde an Land gepaddelt, um dort nochmals in vollen Zügen zu planschen.

Für die Endwertung wurden die Platzierungen des Vortages zusammen gezählt, so dass Jonathan Brinkmann erstmalig eine Podestplatzierung erreichte (Platz 1), gefolgt von Maja Langhammer von YCR (Platz 2) und Marleen Bickert (Platz 3), für die dieses Wochenende erstmalig mit einer Platzierung unter den ersten drei endete.

Die Freude beim YCL war groß, derart erfolgreich an einer rundum schönen Regatta teilzunehmen.
(LP)

Bildergalerie: YCL-Segler siegreich beim Glasopti an der Möhne