Nachrichten Sport
Lokalsport, 22. Mai 2017

Regatte und Besiegelung am Pfingstsamstag, 3. Juni

Yacht-Club Lister geht Partnerschaft mit chilenischer Segelschule ein

Die deutsche Delegation nahm an der 400-Jahr-Feier in Chile teil. Eckhard Follmann (2.v.l.) lud dort die Kinder und Betreuer nach Deutschland ein.
Die deutsche Delegation nahm an der 400-Jahr-Feier in Chile teil. Eckhard Follmann (2.v.l.) lud dort die Kinder und Betreuer nach Deutschland ein.
Foto: privat
Attendorn. Der Yacht-Club Lister (YCL) wird eine Partnerschaft mit der südlichsten Segelschule der Welt, der chilenischen Segelschule Cedena aus Puerto Williams, eingehen. An die Schule angeschlossen ist ein Segelclub (Club Escuela Deportes Náuticos), der als Sozialprojekt ins Leben gerufen wurde, um chilenischen Kindern eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu bieten. Am Pfingstsamstag, 3. Juni, soll die Partnerschaft mit dem Austausch der Club-Stander besiegelt werden.

YCL-Fahrtensegelwart Eckhard Follmann schaffte mit seiner offenen und herzlichen Art das Unmögliche. Während der Feierlichkeiten zum 400. Jahrestag „Kap Hoorn“ war er im vergangenen Jahr Teil der deutschen Delegation und darf sich seitdem „Kap Hoornier“ nennen. Natürlich nahm er bei der Gelegenheit auch Kontakt zum örtlichen Segelclub auf und lud Kinder und Betreuer nach Deutschland an den Biggesee zum Yacht-Club Lister ein.

Nachdem alle organisatorischen Hürden praktikabel und unbürokratisch überwunden und Sponsoren für die Reise gefunden wurden, konnte die Detailplanung beginnen. Drei Kinder im Alter von 13 und 14 Jahren sowie Betreuer werden am Donnerstag, 1. Juni, vor Pfingsten anreisen, am Freitag folgt Sightseeing in Attendorn und Umgebung, am Samstag und Sonntag nehmen die Jugendlichen an der Opti-Regatta des YCL teil. Am Samstagabend ab 18 Uhr findet der offizielle Teil statt. Am Montag setzen die Gäste ihre Reise fort. Vortrag zum Thema „Kap Hoorn“ Unter den Betreuern ist auch Osvaldo Escobar Torres, ein Chilene und Autor eines Törnführers zum Segeln am Kap Hoorn. Er hat das Sozialprojekt „Segelclub“ seinerzeit ins Leben gerufen. Nach dem offiziellen Teil der Partnerschaftsbesiegelung wird er am Samstagabend einen Vortrag zum Thema „Kap Hoorn – Der Everest aller Segler“ halten.

Die Öffentlichkeit ist am Pfingstsamstag, 3. Juni, sowohl zur Regatta (Start ab 13 Uhr) als auch zur Partnerschaftsbesiegelung (um 18 Uhr) und dem sich anschließenden Vortrag (ab 19 Uhr) eingeladen. Reise nach Münster und Hoorn Die gesamte Reise der Südamerikaner wird von einem Reporter der „Yacht“, des größten deutschen Segler-Magazins, begleitet. Der YCL freut sich auf den hohen Besuch und die Partnerschaft.

Der Biggesee ist nicht die einzige Station der Chilenen. Sie reisen weiter nach Münster an den Aasee, wo ebenfalls ein Segelverein besucht wird. Im Anschluss geht es in die Niederlande in die Stadt Hoorn. Die Delegation wird dort von der Bürgermeisterin empfangen. Wie der Name schon vermuten lässt, hat Hoorn eine direkte Verbindung zum Kap der guten Hoffnung.

Ein in Hoorn geborener Seefahrer machte sich nämlich 1615 im Auftrag einer niederländischen Handelsorganisation auf, um über den Atlantik zum Pazifik zu gelangen. Hoorn liegt am Markermeer/Ijsselmeer, etwas süd-westlich von Enkhuizen. Puerto Williams liegt auf der anderen Seite der Erde am Kap Hoorn und ist mit 2500 Einwohnern die südlichest Siedlung der Erde.
(LP)

Bildergalerie: Yacht-Club Lister geht Partnerschaft mit chilenischer Segelschule ein