Nachrichten Sport
Lokalsport, 19. September 2016

Fußball-Westfalenliga, Frauen: BSV Ostbevern – FC Finnentrop 3:1 (1:0).

Weiterhin punktlos am Tabellenende

Auf ein spätes Ausgleichstor folgte ein nicht gegebener Anschlusstreffer. Nach dem glücklosen Spiel gegen den BSV Ostbevern hängt die Damenmannschaft des FC Finnentrop weiterhin punktlos im Tabellenkeller fest.
Auf ein spätes Ausgleichstor folgte ein nicht gegebener Anschlusstreffer. Nach dem glücklosen Spiel gegen den BSV Ostbevern hängt die Damenmannschaft des FC Finnentrop weiterhin punktlos im Tabellenkeller fest.
Fotos: Matthias Gutwein
Eine bittere Niederlage musste die Elf von Mentor Bujupaj in Ostbevern hinnehmen: Die Frauen des FC Finnentrop kassierten beim direkten Konkurrenten BSV Ostbevern eine 1:3 (0:1)-Niederlage. Während sich Ostbevern durch den Sieg auf Platz zehn schob, bleiben die Finnentroperinnen punktloses Ligaschlusslicht.

Auch für Ostbevern hatte die Liga vor der Partie angesichts von gerade einmal zwei Zählern auf dem Punktekonto alles andere als rosig ausgesehen. Die Gäste aus dem Sauerland alleridngs traten von Beginn an mutig auf und suchten ihr Heil in der Offensive. In der ersten Halbzeit entwickelte sich so ein offenes und ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten.

Mit dem besseren Start für den BSV: Astrid-Anja Maria Gerdes war es in der 27. Minute, die die Gastgeberinnen mit ihrem Treffer 1:0 in Führung schoss. Ärgerlich aus FC-Sicht, da der Aufsetzer FC-Torfrau Anna-Lisa Tigges unglücklich über die Handschuhe rutschte. Der FCF blieb aber dran und ließ sich nicht aus der Bahn werfen, schaffte es aber nicht, noch vor der Pause auszugleichen. Später Ausgleich trägt keine Früchte Zu Beginn der zweiten Halbzeit setzte Finnentrops Weronika Camen mit ihrem Schuss direkt eine Duftmarke, der Ball klatschte aber nur an den Pfosten. Weiter blieb der FC aktiv und drängte auf den Ausgleich, blieb aber zunächst glück- und erfolglos. Erst in der 73. Minute erlöste Lina Filter die Sauerländerinnen mit ihrem Tor zum 1:1. Dem vorausgegangen war eine schöne Kombination über Elena Strautz und Weronika Camen.

In der 80. und 81. Minute machten Nicole Eichholt und Kira Lücke mit ihren beiden Toren zum 2:1 und 3:1 für den BSV dann aber alle Hoffnungen der Finnentroperinnen zunichte. Ein Doppelschlag als Entscheidung. Zwar traf Weronika Camen in der 85. Minute per Kopf noch zum vermeintlichen 2:3, das Tor wurde aber wegen einer angeblichen Abseitsstellung nicht anerkannt. "Der Wille war da" So blieb es beim bitteren 1:3 aus Finnentroper Sicht. „Die Mannschaft hat offensiv gespielt und den absoluten Willen gezeigt, hier zu punkten. Vom Verlauf her war es ein ausgeglichenes Spiel, und ein Unentschieden wäre das gerechte Ergebnis gewesen. Ärgerlich, dass wir die Partie dennoch verloren haben“, so Finnentrops 1. Vorsitzender Engelbert Schulte.
FC Finnentrop
Tigges - Bathe, Jungermann, Brüggemann, Gutwein, Schulte (Baltes), Filter, Strautz, Hochstein (Knote), Gunkel, Camen.
Ein Artikel von Franziska Menn

Bildergalerie: Weiterhin punktlos am Tabellenende