Nachrichten Sport
Lokalsport, 11. Juli 2017

Theo Stahlhacke, Davide und Noah De Padova auch für NRW-Wettstreit qualifiziert

Vier OAC-Kartfahrer in Endläufen um ADAC-Westfalenmeisterschaft

Sieg für Noah De Padova (hinten Mitte) beim achten Saisonrennen am 9. Juli beim MSC Oeventrop.
Sieg für Noah De Padova (hinten Mitte) beim achten Saisonrennen am 9. Juli beim MSC Oeventrop.
Foto: OAC
Olpe. In vier von sechs Altersklassen ist der Olper Automobil-Club OAC in dieser Saison in den Endläufen um die ADAC-Westfalenmeisterschaft im Jugend-Kart-Slalom vertreten. So lautet die erfolgreiche Bilanz des OAC nach den acht Rennläufen in der Region Süd. Auch für die NRW-Meisterschaft sind drei Nachwuchs-Rennfahrer des Olper Clubs qualifiziert.

Mit Noah Beckmann (Gesamt-Zweiter Klasse 0), Theo Stahlhacke (Gesamt-Vierter Klasse 3), Davide De Padova (Gesamt-Dritter Klasse 4) und Noah De Padova (Gesamt-Dritter Klasse 5) tritt das Team von Trainer Giuseppe Siscaro nun im September zu den drei Endläufen um die ADAC-Westfalenmeisterschaft an.

Endlauf Nummer drei wird dann ein Heimspiel für den OAC: Am 17. September findet das Finale auf dem Vereins-Gelände, dem Verkehrssicherheitszentrum auf der Griesemert statt.

Zusätzlich zu den Westfalenmeisterschaften dürfen Theo Stahlhacke, Davide und Noah De Padova für den OAC noch am 1. Oktober bei der Jugend-Kart-Slalom-Meisterschaft NRW antreten und sich mit den Besten des Landes messen.
(LP)

Bildergalerie: Vier OAC-Kartfahrer in Endläufen um ADAC-Westfalenmeisterschaft