Nachrichten Sport
Lokalsport, 11. September 2018

TV Wegeringhausen und Hützemerter SV planen Verschmelzung

TV Wegeringhausen und Hützemerter SV planen Verschmelzung
Symbolfoto: Sven Prillwitz
Hützemert. „Ehrenamt? – Nein danke.“, das ist eine häufige Reaktion bei der Suche nach neuen Unterstützern und Mitarbeitern im Verein. „Leider hat das Ehrenamt heute nicht mehr die Bedeutung wie es noch vor Jahren oder Jahrzehnten der Fall war“, teilt der Hützemerter SV (HSV) mit. Daher planen der TV Wegeringhausen und der Hützemerter SV eine Verschmelzung.

„Familie, Job und eigene Freizeit werden für jeden Einzelnen immer komplexer und anspruchsvoller. So ist es nicht verwunderlich, dass es immer mehr Spielgemeinschaften und Vereinsfusionen in der heutigen Zeit gibt“, teilt der HSV mit.

In der letzten Jahreshauptversammlung des TV Wegeringhausen konnten keine neuen Vorstandsmitglieder akquiriert werden. Aus diesem Grund entschied die Mitgliederversammlung   Gespräche mit dem benachbarten Hützemerter SV aufzunehmen um gemeinsam eine Perspektive für den Sport in der Region zu schaffen. Der Vorstand der Abteilung Turnen  und Breitensport des Hützemerter SV stand der Anfrage offen gegenüber und man begann  Lösungswege zu erörtern.Vereine laden zu Infoabend ein „Wir Sportvereine haben uns der Förderung des Sports verpflichtet und sollten dieses Ziel auch stets im Fokus halten“, so Julian Ziegeweidt, Vorsitzender des HSV. Mit diesem Fokus haben beide Vereine in den vergangenen Wochen konstruktiv an einer möglichen Verschmelzung gearbeitet und eine Zielvision erstellt.

Diese soll allen interessierten Mitgliedern des Hützemerter SV und des TV Wegeringhausen an einem Informationsabend, am Freitag, 21. September, ab 19 Uhr im Haus Wigger in Hützemert, vorgestellt werden. Des Weiteren wird der der Entwurf des Verschmelzungsberichts und der Verschmelzungsvertrag vorgestellt. Beide Vereine freuen sich auf eine rege Teilnahme.
(LP)

Bildergalerie: TV Wegeringhausen und Hützemerter SV planen Verschmelzung