Nachrichten Sport
Lokalsport, Kreis Olpe/Finnentrop-Rönkhausen, 22. Juni 2016

Viertklässler aus Rönkhausen sind erneut Fußball-Kreismeister der Grundschulen

Titelverteidigung vom Siebenmeterpunkt

Die Grundschüler aus Rönkhausen (in Rot) besiegten im letzten Vorrundenspiel die Viertklässler aus Elspe mit 1:0.
Die Grundschüler aus Rönkhausen (in Rot) besiegten im letzten Vorrundenspiel die Viertklässler aus Elspe mit 1:0.
Foto: Sven Prillwitz
Dem späten Ausgleich folgte die dramatische, am Ende aber erfolgreiche Entscheidung vom Punkt: Die Viertklässler aus Rönkhausen haben am Mittwochmittag, 22. Juni, das Endspiel um die Fußball-Kreismeisterschaft der Grundschulen gegen die Attandara-Grundschule aus Attendorn mit 6:5 nach Siebenmeterschießen gewonnen. Damit gelang den Gastgebern auf dem Kunstrasenplatz in Rönkhausen nicht nur die Titelverteidigung, sondern auch die Qualifikation für die Meisterschaft des Regierungsbezirks Arnsbergs.

Es war eine ungewohnte Situation gewesen für die Viertklässler aus Rönkhausen: Sie hatten das Endspiel erreicht, ohne einen einzigen Gegentreffer kassiert zu haben. Ausgerechnet im Finale lagen sie dann bis kurz vor Schluss mit 0:1 hinten gegen die Attandara-Grundschule. Zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit gelang dem Vorjahressieger aber der Ausgleich und mit dem darauffolgenden 5:4 vom Siebenmeterpunkt schließlich der erneute Titelgewinn. Den schafften die Nachwuchskicker aus Rönkhausen als effiziente Minimalisten, denn nach einem torlosen Remis zum Auftakt der Gruppenphase hatten sie das Endspiel mit drei 1:0-Siegen erreicht.
Egon Mester (rechts) von der Volksbank Bigge-Lenne, die Pokale und Medaillen gesponsert hatte, und Finnentrops stellvertretende Bürgermeisterin Bernadette Gastreich gratulierten dem alten und neuen Kreismeister. Links Uli Selter, Berater der Bezirksregierung Arnsberg im Bereich Schulsport, der das Turnier auch moderierte.
Platz drei belegte die St.-Jakobus-Grundschule Elspe, die sich im „kleinen Finale“ mit 2:1 gegen die Katholische Grundschule St. Christophorus Kirchhundem durchsetzte. Letztere war im Halbfinale am späteren Turniersieger aus Rönkhausen gescheitert (0:1), während die Elsper der Attandara-Schule Attendorn nach Siebenmeterschießen mit 2:4 unterlegen gewesen waren. „Hochwertige Leistungen, gutes Fairplay und Dramatik“ „Wir haben durch das ganze Turnier hindurch qualitativ hochwertige Leistungen, hochmotivierte Spieler und ein gutes Fairplay gesehen. Zum Ende war es dann natürlich Dramatik pur“, fasste Uli Selter, Berater der Bezirksregierung Arnsberg im Bereich Schulsport, die Kreisendrunde zusammen. Selter sprach außerdem von einem „Erfolg für die Bewegungserziehung und dem sozialen Miteinander im Wettkampfsport“. Neben den sieben Siegern der Städte- und Gemeindemeisterschaften war die Grundschule Rönkhausen als Vorjahressieger und Ausrichter automatisch für die Endrunde auf Kreisebene qualifiziert gewesen. Als neuerlicher Kreismeister nehmen die Viertklässler nun am Montag, 4. Juli, am „Westfalen YoungStars“-Turnier in Siegen teil. Dabei handelt es sich um die Finalrunde des Regierungsbezirks Arnsberg, für die insgesamt zwölf Mannschaften das Ticket gelöst haben. Auch in den Grundsportarten Turnen, Schwimmen und Leichtathletik werden an diesem Tag in Siegen die besten Grundschulen des Regierungsbezirks Arnsberg ermittelt.
Das Abschlussklassement
1.Grundschule Rönkhausen
2.Attandara Grundschule Attendorn
3.St.-Jakobus-Schule Elspe
4.Katholische Grundschule St. Christophorus Kirchhundem
5.Düringerschule Olpe
6.Gräfin-Sayn-Schule Drolshagen
7.Katholische Grundschule Hünsborn
8.Grundschule Heggen

Ein Artikel von Sven Prillwitz

Bildergalerie: Titelverteidigung vom Siebenmeterpunkt