Nachrichten Sport
Lokalsport, 08. Januar 2017

Erfolg nach mehrfachem vergeblichen Anlauf

Tischtennis-Neujahrsturnier: Erik Bottroff gewinnt Herren S-Klasse

Foto: Barbara Sander-Graetz
Attendorn. Erik Bottroff heißt der Sieger der Herren S-Klasse des 31. Internationalen Tischtennis- Neujahrsturniers des TV Attendorn. Schon seit mehreren Jahren ist der 26-Jährige zu Gast in Attendorn, Nachdem er in den Vorjahren stets im Halbfinale oder im Endspiel den Triumph verpasst hatte, freute sich der gebürtige Wittenberger umso mehr darüber, dass er nun in der Rundturnhalle der Hansestadt die Nase ganz vorn hatte.

In diesem Jahr siegte Bottroff souverän über seinen Teamkollegen Evgeny Fadeev, der schon mehrfach das Neujahrsturnier gewonnen hat, zuletzt vor vier Jahren. Beide spielen beim BV Borussia 09 Dortmund. „Aber wir haben uns nichts geschenkt“, machte Bottroff deutlich. „Immerhin geht es auch um einiges.“ Neben Ruhm und Ehre gehört dazu nämlich auch das Preisgeld in Höhe von 500 Euro. Bottroff besiegte Fadeev mit 3:1 Sätzen. Den Zuschauern hatte sich in der Rundturnhalle ein spannendes Spiel mit langen Ballwechseln geboten.
Unterlegener Finalist: Evgeny Fadeev.
Neun Spieler hatten sich für die Herren S-Klasse, den hochrangigsten Wettbewerb der dreitägigen Titelkämpfe, in diesem Jahr angemeldet. Einige Spieler, darunter auch Titelverteidiger Roman Rosenberg, hatten zunächst ihr Kommen zu-, dann aber aufgrund der winterlichen Wetterlage abgesagt. „Ich weiß von zwei Spielern, die eigentlich auch kommen wollten,“ erzählte Erik Bottroff nach seinem Erfolg. „Die hatten dann aber Angst vor glatten Straßen.“ Er selbst sei erst am Sonntagmorgen vom Bundesligaspiel in Grenzau nach Hause gekommen. „Ich habe mich um 5 Uhr ins Bett gelegt, bin mittags aufgestanden und dann nach Attendorn gefahren.“  Eine gute Entscheidung, wie sich schließlich zeigte. Vater-Sohn-Duell im Halbfinale Unter den Teilnehmern der Herren S-Klasse war auch Kirill Fadeev, Sohn von Evgeny Fadeev, der zurzeit in der Oberliga West spielt. „Er ist ein erfahrener Jungprofi“, so Erik Bottroff. Der Sohn traf in einem der beiden Halbfinalspiele auf seinen Vater Evgeny und musste sich ihm knapp mit 2:3 geschlagen geben. Das andere Halbfinale entschied Erik Bottroff mit 3:1 gegen Marian Maiwald für sich. Obwohl mit 277 gemeldeten Startern die Resonanz in diesem Jahr geringer als in den Vorjahren ausgefallen war, waren Ausrichter, Veranstalter, Sportler und Zuschauer zufrieden. Gerade in den höheren Klassen ist das Neujahrsturnier in Attendorn für viele Tischtennisspieler auch weit über die Kreisgrenzen hinaus längst ein fester Termin im Kalender. Die Zukunft der Sportart mit dem kleinen Zelluloidball allerdings könnte sich als schwierig erweisen: „Nachwuchsspieler werden weniger“, sagte Dr. Johannes Wilkmann, Tischtennis-Abteilungsleiter des TV Attendorn. „Ein Trend, der sich in allen Vereinen abzeichnet.“ 

Die Ergebnisse aller Klassen und Spiele sind auf der Homepage des TV Attendorn einzusehen.

Bildergalerie: Tischtennis-Neujahrsturnier: Erik Bottroff gewinnt Herren S-Klasse