Nachrichten Sport
Lokalsport, 30. Juli 2017

Vier spannende Turniertage in Helden

SV 04 Attendorn gewinnt Volksbank Feldstadtpokal

Die Mannschaft des SV 04 Attendorn konnte erneut den Volksbank Feldstadtpokal gewinnen.
Die Mannschaft des SV 04 Attendorn konnte erneut den Volksbank Feldstadtpokal gewinnen.
Foto: privat
Helden. Der SV 04 Attendorn gewann am Samstag, 29. Juli, den Volksbank Feldstadtpokal der Stadt Attendorn und konnte damit seinen Titel erfolgreich verteidigen. Gegen einen starken Gegner SV Türk Attendorn konnte der Sieger erst im Elfmeterschießen ermittelt werden.

Der Finaltag, an dem noch sechs Teams teilnehmen durften, war erneut gut besucht. In Gruppe 1 lieferten sich der SC LWL 05, der eine sehr starke Vorrunde spielte, sowie der SV 04 Attendorn ein spannendes Kopf- an-Kopf-Rennen. Beide Teams besiegten die SF Dünschede deutlich. LWL konnte zum Auftakt 8:1 siegen, Attendorn 7:0. Somit war klar, dass der Gruppensieger und damit Finalteilnehmer im direkten Duell ermittelt werden musste. Der Titelverteidiger zeigte in diesem Spiel - für einige das vorgezogene Finale - eine überzeugende Leistung und gewann auch in der Höhe verdient mit 3:0. LWL qualifizierte sich dadurch für das Elfmeterschießen um den 3. Platz.Starke Gruppe 2In Gruppe 2 der Zwischenrunde kämpften Türk Attendorn, der SV Listerscheid und der FSV Helden um den Finaleinzug. Türk Attendorn, die bereits in der Vorrunde ihre Qualitäten unter Beweis stellten, ließen zunächst auch in der Zwischenrunde keinen Zweifel daran, dass sie das Finale erreichen wollten. Das erste Zwischenrundenspiel gegen den SV Listerscheid endete dennoch unentschieden mit 1:1. Der FSV Helden, der die Zwischenrunde erreichte, ohne in der Vorrunde auch nur einmal das Tor getroffen zu haben, hatte Türk Attendorn nur wenig entgegenzusetzen. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer durch FSV-Neuzugang Manuel Schulte zum 2:1, erhöhte Burak Ercan auf 3:1, was auch gleichzeitig der Endstand war. Türk Attendorn im FinaleIm letzten Gruppenspiel des Tages standen sich der FSV Helden und der SV Listerscheid gegenüber. Für Listerscheid wäre bei einem Sieg mit drei Toren Unterschied gar noch der Finaleinzug möglich gewesen. Dagegen wehrte sich der FSV Helden jedoch erfolgreich und zeigte in diesem Spiel seine beste Turnierleistung. Verdient siegte der FSV mit 3:0 durch Tore von Manuel Schulte, Patrick Schulte und Mark Eckel und qualifizierte sich für das Elfmeterschießen um den 3. Platz. Türk Attendorn zog somit in das Finale ein.

Im Elfmeterschießen zeigten die ersten acht Schützen Nerven und versenkten ihre Elfer allesamt. Kein Glück hatte FSV-Kapitän Simon Keine, der an LWL-Keeper Sondermann scheiterte. Dennis Busenius war es, der im Anschluss mit seinem Treffer zum 5:4 den SC LWL auf den 3. Platz schoss.Finale im Elfmeterschießen entschiedenIm Finale waren Torraumszenen zunächst Mangelware. Zwar hatte der SV 04 Attendorn ein spielerisches Übergewicht, konnte hieraus aber kein Kapital schlagen. Somit endete das Spiel ohne Treffer mit 0:0. Der Sieger musste im Elfmeterschießen ermittelt werden. Nach acht geschossenen Elfmetern stand es 3:3. Volkan Kücukpehlivan scheiterte am Punkt. Diese Chance ließ sich SV 04-Eigengewächs Jannik Lenninger nicht nehmen und netzte locker zum 4:3 ein, wodurch der Jubel des alten und neuen Volksbank Feldstadtpokal-Siegers SV 04 Attendorn kein End nahm.550 Besucher an vier TurniertagenBei der anschließenden Siegerehrung durfte zunächst der SC LWL den Titel "Offensivcup" und somit eine Prämie in Höhe von 100 Euro entgegennehmen. Ebenfalls 100 Euro erhielt der FSV Helden als 4. Platzierter. Der Drittplatzierte SC LWL erhielt 200 Euro. Türk Attendorn bekam als Trostpflaster für die Finalniederlage 300 Euro. Einen Umschlag mit 400 Euro und den Wanderpokal konnte SV 04 Kapitän David Heide aus den Händen von Jürgen Latzel, Filalleiter der Volksbank in Helden und Frank Burghaus  vom Stadtsportverband Attendorn entgegen nehmen.

Rund 550 Zuschauer kamen an den vier Turniertagen in die FSV-Arena des Ausrichters FSV Helden. Für einen reibungslosen Ablauf waren 60 Helfer im Einsatz. Der Dank des FSV Helden geht an die Schiedsrichter, die das faire Turnier stets voll im Griff  hatten und auch an den Turniersponsor Volksbank Bigge-Lenne für die Bereitstellung der Siegprämien.
(LP)

Bildergalerie: SV 04 Attendorn gewinnt Volksbank Feldstadtpokal