Nachrichten Sport
Lokalsport, 28. August 2017

Aufstiegshelden von 1996 auf dem Spielfeld

Sportfreunde Biggetal feiern 70-jähriges Vereinsbestehen

Der Bezirksliga-Aufsteiger von 1996 mit ihrem Trainer Stefan
Der Bezirksliga-Aufsteiger von 1996 mit ihrem Trainer Stefan "Felix" Feldmann.
Foto: privat
Sondern. Die Sportfreunde Biggetal feiern in diesem Jahr ihr 70-jähriges Vereinsbestehen und blicken dabei auf eine nicht nur sportlich bewegte Vergangenheit zurück. Am Samstag, 16. September, soll dieses Fest auf dem Sportplatz „Am Sonderner Kopf“ gefeiert werden.

Auf dem Programm stehen dann zunächst die Meisterschaftsspiele der ersten und zweiten Mannschaft gegen die Mannschaften des SV Rahrbachtal (12.45 Uhr).

„Wir möchten uns auf diesem Wege beim SV Rahrbachtal für die Spielverlegungen auf Samstag und den Heimrechttausch bedanken“, so Manuel Vogt, Geschäftsführer der Sportfreunde. „Hierdurch haben wir die Möglichkeit, im Anschluss an die Meisterschaftsspiele auch noch einmal unsere Aufstiegshelden von vor 20 Jahren auf den Platz zu schicken.“ Dies soll im Zuge eines Spiels der Biggetaler Traditionsmannschaft geschehen (Anstoß um 17 Uhr).

Der Eintritt ist an diesem Tag frei, für das leibliche Wohl wird gesorgt. Der Abend wird mit Erinnerungen und Anekdoten aus der früheren Zeit in geselliger Runde ausklingen. Die Sportfreunde freuen sich auf viele Besucher. Die Geschichte Der Verein wurde am 19. April 1947 durch die Zusammenlegung der Vereine SV Stade und FC Sondern gegründet. Wurde anfangs noch im alten Dorf Stade gespielt, so ist der Sonderner Kopf erst seit Einstau der Biggetalsperre die Heimat des Vereins.

Zunächst wurde dort noch auf einem Sand-Splitt-Gemisch gespielt und trainiert, Umkleidemöglichkeiten gab es zu dieser Zeit nur im Dorf Sondern. Im Jahr 1984 wurde mit der Einweihung des neuen Tennenplatzes und des Umkleidegebäudes ein Meilenstein in der Vereinsgeschichte erreicht. Von nun an konnten sich Spieler und Zuschauer an einem neuen Standard erfreuen, der durch die Erneuerung der Platzanlage geschaffen wurde. Sieger des Kreishallenmasters Im Jahr 1992 wurde dann die Grundlage für einen Trainings- und Spielbetrieb in der dunklen Jahreszeit geschaffen: Die neue Flutlichtanlage wurde eingeweiht.

Sportlich gesehen folgte Mitte der 90er Jahre die erfolgreichste Zeit der Vereinsgeschichte: Die damalige Mannschaft aus vielen Eigengewächsen gewann unter Spielertrainer Stefan „Felix“ Feldmann neben zwei Stadtpokalturnieren in der Halle sogar das Kreishallenmasters 1995/96 - und das nach wie vor als einziger Kreisligist. Neuer Kunstrasenplatz Gekrönt wurde diese Zeit aber durch den einmaligen Aufstieg in die Bezirksliga im Jahr 1996. Auch wenn das Gastspiel bereits nach einem Jahr wieder beendet war, so konnten von allen Beteiligten viele Erfahrungen sowie interessante Eindrücke im Siegerland gesammelt werden.

Im Jahr 2005 folgte mit der Einweihung des Kunstrasenplatzes ein weiterer großer Schritt in der Vereinshistorie. In der Kreisliga A konnte nochmals oben angegriffen werden, ohne allerdings den zweiten großen Wurf zu landen. Spielgemeinschaft mit dem TuS Rhode Aktuell spielt die erste Seniorenmannschaft in der Kreisliga B, die zweite Mannschaft bestreitet ihre Spiele in der Kreisliga D. Durch den demographischen Wandel musste in den vergangenen Jahren die Eigenständigkeit im Jugendbereich aufgegeben werden. Die aktiven Jugendlichen spielen derzeit in Spielgemeinschaften mit dem TuS Rhode zusammen.
(LP)

Bildergalerie: Sportfreunde Biggetal feiern 70-jähriges Vereinsbestehen