Nachrichten Sport
Lokalsport, 11. März 2018

Starke Leistungen von Frauen und Männern

SG Wenden erfolgreich im Crosslauf

Die erfolgreichen Damen aus Wenden: Steffi Osthoff, Melanie Linder, Christl Dörschel, Rebecca Huckestein, Tanja Charitos, Verena Schneider, Daniela Wurm (v. l.).
Die erfolgreichen Damen aus Wenden: Steffi Osthoff, Melanie Linder, Christl Dörschel, Rebecca Huckestein, Tanja Charitos, Verena Schneider, Daniela Wurm (v. l.).
Foto: Privat
Ohrdruf/Wenden. Am vergangenen Samstag machten sich zwölf Sportler der SG Wenden auf zu den Deutschen Meisterschaften im Crosslauf im thüringischen Ohrdruf. Das Frauen-Team der W35-45 mit Melanie Linder, Christl Dörschel und Tanja Charitos wurde am Ende Deutscher Mannschaftsmeister, Melanie Linder sicherte sich die Silbermedaille in ihrer Altersklasse und Simon Huckestein kam in einem starken Männerfeld auf der Langstrecke auf den 8. Platz.

Als erstes gingen Markus Mockenhaupt und Christian Biele auf die 6,4 Kilometer lange Mittelstrecke der M35-45. Leider hatten Jörg Heiner und Sven Daub absagen müssen, sodass keine Mannschaft zustande gekommen war. Christian Biele lief auf Platz 6; Mockenhaupt, ohne viel Lauftraining in den vergangenen Wochen, kam als 10. ins Ziel. Im weiteren Verlauf des Wettkampftages, der Zustand der Strecke verschlechterte sich immer mehr, gingen gleich sieben SG-Damen an den Start. Cross-Spezialistin Verena Schneider war die Schnellste im roten Trikot und erreichte in der Frauen-Hauptklasse den 12. Platz. Vor ihr kamen bekannte Sportlerinnen wie Jana Sussmann (Platz 3) und Antje Möldner-Schmidt (Platz 6) ins Ziel.

Nur etwa 40 Sekunden später kam Daniele Wurm an. Sie hatte ab der zweiten Runde Probleme mit dem Fuß und fühlte sich sehr unsicher auf dem unebenen Untergrund, ist aber dennoch zufrieden mit ihrer Leistung. Auch Steffi Osthoff, die zuletzt mit tollen Zeiten über 10 Kilometer glänzte, konnte mit ihrer Leistung zufrieden sein. Rebecca Huckestein war in der vergangenen Woche noch krank gewesen und somit nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte. Sie erreichte im Frauenfeld den 36. Platz. Für eine Überraschung, vor allem für sich selbst, sorgte Melanie Linder: Ihr zweiter Platz in der Altersklasse legte den Grundstein für die Goldmedaille der Mannschaft. Christl Dörschel, die wie Linder eher selten Crossläufe trainiert und bestreitet, erreichte den 4. Platz. Tanja Charitos komplettierte die Mannschaft und freute sich mit ihren Teamkolleginnen über den Erfolg. Auch in der Gesamtwertung aller Frauenteams sind zwei Mannschaften der SG unter den Top 10. Verena Schneider, Daniela Wurm und Steffi Osthoff kommen auf Platz 5, Platz 9 von 16 Teams geht an Melanie Linder, Christl Dörschel und Rebecca Huckestein. Undankbare Platzierung Um 16.00 Uhr wurden schließlich die Männer auf die Langstrecke geschickt. Simon Huckestein, ebenfalls in der Woche noch von einer leichten Erkältung geplagt, machte ein starkes Rennen und konnte sich den achten Platz sichern. Fabian Jenne kam genau zehn Platzierungen später ins Ziel. Auch Nils Schäfer meldete sich mit einem 20. Platz nach langer, verletzungsbedingter Wettkampfabwesenheit zurück. Das Männer-Team erreichte mit Platz 4 leider nur die Position neben dem Treppchen.
(LP)

Bildergalerie: SG Wenden erfolgreich im Crosslauf