Nachrichten Sport
Lokalsport, 10. Oktober 2018

Fußball-Kreispokal, Viertelfinale

SG Finnentrop/Bamenohl schlägt FC Lennestadt im Westfalenliga-Duell mit 3:2

Kreispokal: SG Finnentrop/Bamenohl gewinnt Westfalenliga-Duell
Symbolfoto: Sven Prillwitz
Finnentrop. Die SG Finnentrop/Bamenohl steht im Halbfinale des Fußball-Kreispokals: Die Mannschaft von Trainer Ralf Behle hat am Mittwochabend, 10. Oktober, das Westfalenliga-Duell gegen den FC Lennestadt mit 3:2 (3:0) für sich entschieden. Nach einer starken Vorstellung in Durchgang eins und trotz einer Drei-Tore-Führung mussten die Gastgeber am Ende noch um den Einzug in die Runde der letzten Vier zittern.

Die ersten 45 Minuten gehörten der SG Finnentrop/Bamenohl, die sich noch in der Anfangsphase zwei erstklassige Chancen erspielte – und in Führung ging: Nachdem Hasan Dogrusöz den Innenpfosten des FC-Tores getroffen hatte (9.), gelang Heiko Entrup drei Minuten später mit einem Schuss von der Strafraumkante das 1:0.

Danach verflachte die Partie. Die Hausherren, aktuell Spitzenreiter in der Westfalenliga 2, kontrollierten das Geschehen und drehten zehn Minuten vor dem Seitenwechsel noch einmal richtig auf. Kollektives Raunen und Haareraufen zunächst, als Tim Schrages Fallrückzieher noch vor der Linie geklärt wurde (34.). Nur wenige Sekunden später köpfte Tobias Kleppel dann eine Freistoßflanke von Robin Entrup von der linken Seite in die Maschen. Und als Tim Schrage in der 42. Minute per Strafstoß – FC-Keeper Dicke hatte Kleppel gefoult – auf 3:0 erhöhte, schien die Vorentscheidung bereits gefallen zu sein. FC Lennestadt dreht nach der Pause auf Und der FC Lennestadt, der Titelverteidiger? Die Elf von Jürgen Winkel, die auf den gelb-rot-gesperrten Torjäger Florian Friedrichs verzichten musste, tat sich schwer in Durchgang eins. Für Gefahr sorgte lediglich Christian Schmidt, dessen Treffer in der 32. Minute von Schiedsrichter Thorben Siewer allerdings zurecht aberkannt wurde.

Nach Wiederanpfiff schalteten die Lennestädter zwei Gänge hoch, spielten nun entschlossener nach vorne – und wurden belohnt: Per Foulelfmeter verkürzte Christian Schmidt auf 1:3 (50.). Und weil Robin Entrup für das Foul, mit dem er den Strafstoß verursacht hatte, Gelb-Rot sah, hatte der FC Lennestadt nun einen Mann mehr auf dem Platz. Und drängte gegen dezimierte und nun zunehmend auf Defensive ausgerichtete Hausherren auf den zweiten Treffer. Christian Schmidt verpasst den Ausgleich Der gelang schließlich erneut Christian Schmidt, der eine Flanke des eingewechselten Christoph Hebbeker in die Maschen köpfte (75.). Jetzt lag der Ausgleich in der Luft. Dabei blieb es aber auch. Weil dem überragenden Christian Schmidt zunächst im Eins-gegen-Eins mit SG-Torwart Armend Shaqiri die Nerven versagten (80.). Und weil Marius Friedrichs fünf Minuten später knapp am Tor vorbei zielte (85.). So brachte die SG Finnentrop/Bamenohl den knappen Vorsprung über die Zeit und durfte den Halbfinal-Einzug bejubeln.
Startelf-Stenogramm

SG Finnentrop/Bamenohl: Shaqiri – Kleppel, T. Schrage, M. Schrage, Gräwe, H. Entrup (86. Mason), Strotmann, Kümhof, Dogrusöz, Dahlke, R. Entrup

FC Lennestadt: Dicke – C. Schmidt, St. Hebbeker, Bivolaku, Eickelmann, Gouranis (72. Gouranis), C. Schmidt, Völmicke (82. M. Friedrichs), Hochstein (86. Goedde), Holterhoff, Haase

Schiedsrichter: Thorben Siewer

Tore: 1:0 (12.) R. Entrup, 2:0 (35.) Kleppel, 3:0 (42./Foulelfmeter) T. Schrage, 3:1 (50./Foulelfmeter) C. Schmidt, 3:2 (75.) C. Schmidt

Bes. Vorkommnis: Gelb-rote Karte gegen R. Entrup (50.) wegen wiederholten Foulspiels
Ein Artikel von Sven Prillwitz und Philipp Thöne

Bildergalerie: SG Finnentrop/Bamenohl schlägt FC Lennestadt im Westfalenliga-Duell mit 3:2