Nachrichten Sport
Lokalsport, 24. August 2017

Fußball-Westfalenpokal

SG Finnentrop/Bamenohl scheitert in Runde eins

Westfalenpokal: SG Finnentrop/Bamenohl scheitert in Runde eins
Symbolfoto: Sven Prillwitz
Frohlinde. In den Pokalwettbewerben ist für die SG Finnentrop/Bamenohl in dieser Saison einfach nichts zu holen: Nach dem überraschenden Erstrunden-Aus auf Kreisebene ist die Mannschaft von Trainer Ralf Behle nun auch im Westfalenpokal nach dem ersten Spiel ausgeschieden. Die Grün-Schwarzen unterlagen am Donnerstagabend, 24. August, beim FC Frohlinde aus Castrop-Rauxel mit 2:3 (2:1).

Die Hausherren, die die erste Landesliga-Saison ihrer Vereinsgeschichte spielen, hatten vor heimischem Publikum in Person von Yannik Tielker vorgelegt (18.). Noch vor dem Seitenwechsel drehte die Behle-Elf den Spieß aber um, Tobias Kleppel (32.) und Hasan Dogrusöz (43.) brachten den Westfalenligisten in Führung. Nach genau einer Stunde besorgte Timo Janicki den Ausgleich, ehe Dietrich Liskunov den FC Frohlinde sieben Minuten vor Ende der regulären Spielzeit in die nächste Runde schoss.

Für die SG Finnentrop/Bamenohl war die Pleite gegen den Landesligisten der nächste Pokal-K.o. gegen einen unterklassigen Gegner binnen weniger Wochen. Im Kreispokal war der Westfalenliga-Aufsteiger Anfang August bereits am zwei Klassen tiefer spielenden VSV Wenden (1:4) gescheitert.

SG Finnentrop/Bamenohl: Franke – Klur, Tuncdemir, Kleppel (T. Schrage), M. Entrup, H. Entrup, Strotmann, Kümhof (54. Kloske), Hennes (24. M. Schrage), Dogrusöz, Munto Lelo
Ein Artikel von Sven Prillwitz

Bildergalerie: SG Finnentrop/Bamenohl scheitert in Runde eins