Nachrichten Sport
Lokalsport, 30. Mai 2020

Tim Schrage wechselt zum Oberligisten TuS Erntebrück

Schrage-Brüder verlassen SG Finnentrop/Bamenohl

Tim Schrage verlässt die SG Finnentrop/Bamenohl und steht von jetzt an für den TuS Erntebrück auf dem Platz.
Tim Schrage verlässt die SG Finnentrop/Bamenohl und steht von jetzt an für den TuS Erntebrück auf dem Platz.
Foto: TuS Erntebrück
Finnentrop/Bamenohl. Mit Mike und Tim Schrage verlassen zwei prägende Spielerfiguren der neueren Ära die SG Finnentrop/Bamenohl. Dies verkündete der Fußballverein in den vergangenen Tagen bei Facebook. Dass bei dem Abschied der Brüder jedoch nicht alles so einvernehmlich ablief wie es zunächst wirkte, schilderte Tim Schrage auf LokalPlus-Anfrage.

„Mit Tim und Mike Schrage verlassen gleich zwei Identifikationsfiguren der neueren SG Ära den Verein“, verkündete die SG Finnentrop/Bamenohl auf ihrer Facebook-Seite. 

Bereits seit seiner Zeit bei der C-Jugend hatte Mike Schrage bei der SG gespielt mit nur einer Ausnahme, als er ein Jahr lang in Siegen spielte, und gehörte damit quasi als Spieler und Co-Trainer des Westfalenligisten zum festen Inventar des Vereins. In den vergangenen eineinhalb Jahren war der 31-Jährige auch für die A-Jugend verantwortlich. 

In den vergangenen Monaten änderte sich durch den Stellenabbau seines Arbeitgebers die berufliche Situation des 31-Jährigen. Bereits bei Gesprächen im Winter mit Andre Ruhrmann, dem Sportlichen Leiter der SG, hatte Mike Schrage deshalb verkündet in der kommenden Saison nicht für den in die Oberliga aufgestiegenen Verein spielen zu können.

Zunächst möchte er sich um seine berufliche Perspektive kümmern und sich erst danach, wenn er eine neue Arbeitsstelle antreten konnte, wieder im Fußball engagieren, der für ihn immer eine hohe Priorität gehabt habe. Dass er eines Tages wieder auf dem Platz stehen wird, ist dabei für seinen jüngeren Bruder Tim klar:

„Dazu ist er viel zu fußballverrückt. Dabei hätte es zu keiner Zeit Verhandlungen mit anderen Vereinen gegeben und auch der finanzielle Aspekt habe dabei keine Rolle gespielt“, so Mike Schrage.
Tim Schrage wechselt VereinAnders sieht die Lage bei seinem Bruder Tim Schrage aus. Auch er wird die SG Finnentrop/Bamenohl, wo er zehn Jahre lang Fußball spielte, verlassen und hat bereits einen neuen Vertrag beim TuS Erntebrück unterschrieben. Der Trainingsbetrieb beim neuen Verein startet bereits am 1. Juli.

Auch Tim Schrage hatte bei Vorgesprächen mit Andre Ruhrmann bereits im Winter signalisiert noch nicht zu wissen wohin die Reise für ihn gehen werde, erklärt der 30-Jährige auf LokalPlus-Anfrage. „Wegen meiner damals unklaren Arbeitsverhältnisse konnte ich noch nicht definitiv zusagen“, so Schrage.

„Ich habe dann vorgeschlagen, dass der Kader erst einmal ohne mich geplant wird und wir dann weiter sehen, wenn eine klare Entscheidung getroffen ist“.

Nachdem er dann Anfang Mai seine neue Stelle angetreten habe, sei er auf den Verein zugegangen, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Dabei hat sich die Lage dann anders entwickelt als Tim Schrage erwartet hatte.

„Da die neuen Spieler bereits verpflichtet worden waren, war das Budget für die Spieler bereits erschöpft und so bot man mir weniger Geld für die kommende Saison an als vorher. Damit war ich dann nicht einverstanden. Durch den Aufstieg in die Oberliga kommt mit 40 Spielen auch ein erhöhter Aufwand auf uns zu. Da sollte ich trotz Ligaaufstieg weniger Geld bekommen als in der vergangenen Saison“, erklärt Tim Schrage. Sofortige Entscheidung am TelefonDas Angebot sei daraufhin nachgebessert worden, wobei ihm das Vorgehen allerdings aufgestoßen sei: „Am Telefon wurde ich vom 1. Vorsitzenden Hans-Josef Cwiklinski zu einer sofortigen Zu- oder Absage gedrängt ohne Bedenkzeit. Daraufhin habe ich dann abgesagt“, so der 30-Jährige. „Ich hätte gerne mit meinen Jungs in der Oberliga gespielt, aber auf die Art und Weise geht das für mich leider nicht“.

Dass diese Entscheidung nichts mit dem Sportlichen Leiter Andre Ruhrmann zu tun hat, betont Tim Schrage dabei deutlich. „Mit Andre ist immer alles gut abgelaufen. Wir haben offen gesprochen und es gab keine Probleme miteinander. Es handelt sich dabei lediglich um ein Problem mit dem Vorsitzenden“, so Schrage.

Tim Schrage hat mit dem TuS Erntebrück einen neuen Verein gefunden. Mit dem Oberligisten wird er in der kommenden Saison gegen seine ehemaligen Mitspieler von der SG Finnentrop/Bamenohl auf dem Platz stehen.
Tim Schrage hat seinen Vertrag beim TuS Erntebrück unterschrieben.
(LP)

Ausbildung im Kreis Olpe


Lisa Klinkhammer
Industriekauffrau
Ausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik bei #Metten

Hallo zusammen, heute beantwortet euch Marianna ein paar Fragen zu Ihrer Ausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik bei #Metten. 

Wieso hast du dich für eine Ausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik ...

#weiterlesen
Hanna Springmann - Auszubildende Industriekauffrau
Hanna Springmann
Auszubildende Industriekauffrau
Worum kümmert sich eigentlich eine Jugend- und Auszubildendenvertretung?

Die JAV vertritt die Interessen unser Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen unter 18 Jahren und der Auszubildenden unter 25 Jahren. Sie setzt sich für die Anliegen von uns Auszubildenden ein und steht im engen Kontakt mit dem Betriebsrat. Wenn w...

#weiterlesen
Irem Caliskan - Auszubildende Industriekauffrau
Irem Caliskan
Auszubildende Industriekauffrau
Redaktionsmeeting No.4!

Unser #HEINRICHSRedaktionsmeeting fand mal wieder statt 😉 Zusammen haben wir uns weitere Themen überlegt, über die wir euch weiterhin berichten können.🤗 Bei Fragen stehen wir euch gerne zur Verfügung!

 

&n...

#weiterlesen

Bildergalerie: Schrage-Brüder verlassen SG Finnentrop/Bamenohl