Nachrichten Sport
Lokalsport, 23.11.2021

Ton auf dem Sportplatz wird rauer

Schiedsrichter-Jubilare in Kirchveischede ausgezeichnet

Bei der Schiedsrichterschulung in Kirchveischede ehrte der Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss Olpe zahlreiche Jubilare.
Bei der Schiedsrichterschulung in Kirchveischede ehrte der Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss Olpe zahlreiche Jubilare.
Nils Dinkel
Kirchveischede. Der Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss Olpe hat am Montagabend, 22. November, seine Jubilare der Jahre 2020 und 2021 geehrt. Außerdem nutzte man den Rahmen, um die bisherige Saison zu analysieren und einen Ausblick zu geben.

Besonders hervorzuheben ist Jubilar Bruno Kirchhoff von den Sportfreunden Dünschede. Ihn begleiten die Aufgabe und die dazugehörige Trillerpfeife seit nunmehr 60 Jahren. Heute gehört er der Ehrenabteilung seines Vereins an. Bruno Kirchhoff ließ sich allerdings entschuldigen.

Ende Oktober 1971 – und damit vor 50 Jahren pfiff Klaus Hütte von der Spielvereinigung Olpe seine erste Partie. Der heute 67-Jährige blieb dem Verein immer treu. Highlight für ihn war ein Oberligaspiel zwischen den Amateuren von Borussia Dortmund und der ersten Mannschaft von Arminia Bielefeld.

Jubilar Klaus Hütte (Mitte) mit Zweitliga-Schiedsrichter Thorben Siewer (links) und Ausschuss-Vorsitzender Marco Cremer.

Das Spiel war seinerzeit aus Sicherheitsgründen in das Westfalenstadion verlegt worden. Bis heute ist Klaus Hütte als Schiedsrichterbeobachter unterwegs. 15 Jahre lang gehörte er außerdem dem Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss als Schiedsrichter-Lehrwart an.


Der Vorsitzende Marco Cremer, der ebenfalls für 30-jährige aktive Tätigkeit eine Auszeichnung erhielt, verdeutlichte, dass diese Ehrung auch für ihn eine besondere sei.

Preisverleihung an zwei engagierte Schiedsrichter

Seit 2016 wird der Preis „Danke Schiri“ verliehen. Beim Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss ist die Vergabe in die Kategorien „U50“ und „Ü50“ aufgeteilt. Jubilar Klaus Hütte erhielt diesen nun für sein langjähriges Engagement in der Kategorie „Ü50“.

Eine Auszeichnung in der Kategorie „U50“ vergab der Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss Olpe an Sebastian Weber. Der 44-Jährige ist Schiedsrichter seit 1992. Marco Cremer bilanzierte eine vorbildliche Einsatzbereitschaft. Sebastian Weber sei federführend verantwortlich für die Gewinnung neuer Schiedsrichter und habe maßgeblich zur Etablierung des Tandem-Modells beigetragen.

Marco Cremer (von links), Sebastian Weber, Klaus Hütte und Thorben Siewer bei der Verleihung von „Danke Schiri“.

Die letzte Präsenzveranstaltung des Jahres nutzte Marco Cremer für einen Aus- und Rückblick. Acht von neun Aspiranten hätten den Schiedsrichter-Kurs bestanden. Der Jüngste ist Mats Köper vom SSV Helden mit 13 Jahren. Lehrgangsbester war Fabian Gerke vom SC Drolshagen.

465 Schiri-Abmeldungen

Marco Cremer betonte, das Corona deutliche Spuren hinterlassen habe. „Eine Erhebung ergab, das es von Januar 2020 bis Juni 2021 465 Schiedsrichter-Abmeldungen gab. Ab Juni gab es bereits 406!“, so der Vorsitzende des Kreis-Schiedsrichter-Ausschusses, der insgesamt 120 aktive Schiedsrichter zählt.


Derzeit bekomme man alle Spiele besetzt; in anderen Kreisen sei das nicht so. Für den nächsten Schiedsrichter-Kurs gebe es bereits Interessenten. „Es ist nicht einfach, aber wir wollen nicht immer jammern“, so Marco Cremer. Vier Schiedsrichter hätten die Chance, in eine höhere Spielklasse befördert zu werden. Bei zwei von ihnen sei die Wahrscheinlichkeit recht hoch.

Was dem Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss Sorge bereitet, ist die Tatsache, dass die Aggressivität auf dem Platz zunehme. „Gerade an den ersten Spieltagen gab es einige Problemfälle. Insbesondere betroffen hiervon ist die Kreisliga C. Es gab einen Spielabbruch. Wir müssen gut überlegen, wie wir mit der Situation umgehen“, sagte Marco Cremer.

Die Jubilare:

2020:


10 Jahre – Reinhard Laube (FC Lennestadt)

25 Jahre – Rolf Mertens (FSV Helden), Andrea Rath (SV Rothemühle), Eberhard Springob (SV Listerscheid)

30 Jahre – Marco Cremer (SSV Elspe)

35 Jahre – Gerhard Epe (VfR Rüblinghausen), Pasquale Orsini (SV 04 Attendorn)

40 Jahre – Wolfgang Lemme (VSV Wenden)

45 Jahre – Hartmut Baßenhoff (FC Kirchhundem)

2021

10 Jahre – Christoph Hömberg (SV Fretter), Marco Jung (SV Brachthausen/Wirme), Daniel Scherer (SF Möllmicke)

20 Jahre – Aycan Güldiken (FC Finnentrop)

30 Jahre – Hüseyin Colak (SC Drolshagen), Stephan Hinz (SV Oberelspe)

40 Jahre – Ahmed Schrage (FC Lennestadt)

45 Jahre – Wolfgang Arns (RSV Listertal)

50 Jahre – Klaus Hütte (SpVg. Olpe)

60 Jahre – Bruno Kirchhoff (SF Dünschede)

Ein Artikel von Nils Dinkel

Ausbildung im Kreis Olpe


Julian Feldmann - Ausbildungskoordinator - Diplom-FinanzwirtIn
Julian Feldmann
Ausbildungskoordinator - Diplom-FinanzwirtIn
Steuergeheimnis kurz erklärt

Unter dem Wort Steuergeheimnis 🤫 kann sich bestimmt nicht jeder etwas vorstellen, deshalb möchte unser Auszubildender Kevin Martaler euch im heutigen Beitrag etwas aufklären:

 

Was bedeutet “Steuergeheimnis&...

#weiterlesen
Lisann Solbach - Auszubildende
Lisann Solbach
Auszubildende
Abschlussprüfungen - Check!

Endlich geschafft! ✅

Wir haben nun die schriftlichen Abschlussprüfungen hinter uns und warten gespannt auf unsere Ergebnisse. 🙈

Unser letzter Schulblock war nochmal ziemlich anstrengend, aber wir hoffen, das ganze Lernen&...

#weiterlesen
Josefa Valperz - Auszubildende Industriekauffrau
Josefa Valperz
Auszubildende Industriekauffrau
Burger für BRUSE!

Hallo zusammen,

da leider aufgrund der Pandemie unsere Weihnachtsfeier ein weiteres Mal ausfallen muss, wurde auf unseren Hof der mobile Food-Truck von "Boerger & Friends" bestellt. 🍔

Jeder Mitarbeiter konnte sich im Vo...

#weiterlesen

Bildergalerie: Schiedsrichter-Jubilare in Kirchveischede ausgezeichnet