Nachrichten Sport
Lokalsport, 21. November 2016

Pokalsieg in Lennestadt letztes Erfolgserlebnis

SC Paderborn entlässt Trainer René Müller

Die Spieler des SC Paderborn (hier beim Pokalduell in Lennestadt in weißen Trikots) bekommen einen neuen Coach.
Die Spieler des SC Paderborn (hier beim Pokalduell in Lennestadt in weißen Trikots) bekommen einen neuen Coach.
Foto: Sven Prillwitz
Paderborn. Der SC Paderborn, kürzlich noch Pokalgegner des FC Lennestadt, hat Trainer René Müller entlassen: Am Sonntag erklärten Aufsichtsrat und Präsidium des Drittligisten die Zusammenarbeit mit Müller mit sofortiger Wirkung für beendet.

Damit reagierten die Club-Verantwortlichen auf die anhaltende Erfolglosigkeit unter Müller, die am Samstag mit der 0:6-Klatsche bei den Sportfreunden Lotte ihren unrühmlichen Höhepunkt gefunden hatte. Müllers Stuhl beim SC Paderborn hatte bereits in den vergangenen Wochen gewackelt. Der Ex-Profi hatte den Sport-Club im März übernommen, den Abstieg aus der Zweiten Liga aber nicht verhindern können. Auch in Liga drei gelang es der Mannschaft unter Müller nicht, Fuß zu fassen.

„Wir haben ihm viel zu verdanken, zumal er zwei Mal in schwierigen Phasen als Coach der Profis eingesprungen war und die gewünschten Erfolge erzielt hat. Aktuell haben wir aber nicht das Gefühl, dass er mit dieser Mannschaft erfolgreich arbeiten kann", begründete Paderborns Präsident Martin Hornberger die Trennung vom Trainer.

Der mühsame 2:0-Sieg beim FC Lennestadt in der 3. Runde des Westfalenpokals war damit Müllers letzter Pflichtspielsieg als Trainer des SC Paderborn. Ein Nachfolger für den glücklosen Coach steht noch nicht fest.
Ein Artikel von Sven Prillwitz

Bildergalerie: SC Paderborn entlässt Trainer René Müller