Nachrichten Sport
Lokalsport, 11. März 2019

Sieg nach Neun-Meter-Schießen

Rot-Weiß Hünsborn Sieger des Ü32-Kreishallenmasters

Die Gewinner von RW Hünsborn.
Die Gewinner von RW Hünsborn.
Foto: privat
Finnentrop. Rot-Weiß Hünsborn ist neuer Ü32-Kreishallenmasters-Sieger und damit Nachfolger der zuletzt viermal in Folge siegreichen Altliga-Fußballer des SV 04 Attendorn.

In der Gruppe A setzte sich die SG Lennestadt/LaKi nach drei Siegen mit 9 Punkten und 9:2 Toren vor der SG Drolshagen/Hützemert mit 6 Punkten und 5:3 Toren durch. Dritter wurde der Ausrichter, die SG Serkenrode/Fretter, mit 3 Punkten und 2:6 Toren. Vierter wurde Titelverteidiger SV 04 Attendorn.

Die Gruppe B schloss mit RW Hünsborn als Sieger mit 6 Punkten und 8:3 Toren vor dem punktgleichen VfR Rüblinghausen (5:4 Tore) als Zweiter ab. Dritter wurde der RSV Listertal mit 3 Punkten und 3:6 Toren vor dem FC Kirchhundem, ebenfalls 3 Punkte und 2:5 Tore. Halbfinale Im ersten Halbfinale gewann der VfR Rüblinghausen überraschend deutlich mit 3:1 gegen den souveränen Sieger der Gruppe A, die SG Lennestadt/LaKi. Das zweite Halbfinale zwischen RW Hünsborn und der SG Drolshagen/Hützemert endete nach regulärer Spielzeit mit 0:0 und ging ins Strafstoßschießen. Dabei gewann RW Hünsborn mit 2:1.

Im Neun-Meter-Schießen um Platz 3 setzte sich die SG Drolshagen/Hützemert mit 3:2 gegen die SG Lennestadt/LaKi durch. Finale Das Finale war an Dramatik kaum zu überbieten. Hünsborn führte mit 2:1, doch dem VfR Rüblinghausen wurde kurz vor Ende der regulären Spielzeit ein Strafstoß zugesprochen, dessen Berechtigung eher kontrovers diskutiert wurde. Gleichwohl nutzte der VfR die Chance zum Ausgleich. Die fünfminütige Verlängerung blieb torlos, so dass die Entscheidung im Strafstoßschießen fallen musste. Beide Mannschaften bestimmten je drei Schützen, die im ersten Durchgang alle einnetzten. So ging auch das Neun-Meter-Schießen in die „Verlängerung“. Hünsborns Keeper Stefan Brüser konnte einen Rüblinghausener „Elfer“ halten, Hünsborn verwandelte zweimal und gewann mit 7:6 nach Neun-Meter-Schießen. Siegerehrung Der Repräsentant der Krombacher Brauerei, Jens Selter, und Altliga-Staffelleiter Thomas Will führten die Siegerehrung durch. Alle Mannschaften erhielten einen Gutschein über 30 l Krombacher. Die SG Lennestadt/LaKi als Vierte und die SG Drolshagen/Hützemert als Dritte des Turniers konnten sich über je 50 Euro und einen Ball freuen. Der VfR Rüblinghausen als Zweiter nahm einen Scheck über 100 Euro und einen Ball in Empfang.

Spielführer Thorsten Arns vom Turniersieger Rot-Weiß Hünsborn bekam den Krombacher Pokal von Thomas Will überreicht. Jens Selter übergab den Siegerscheck über 150 Euro. Einen neuer Ball vom FLVW-Kreis Olpe rundete die Siegerehrung ab. Der erfolgreichste Torschütze kam ebenfalls vom Sieger. Serkam Kucam erzielt sechs Tore. Schiedsrichter waren Frank Schmitt (SV Trockenbrück) und Wolfgang Lemme (VSV Wenden). In der Turnierleitung wurde Thomas Will erstklassig unterstützt durch Kreiskassierer Gerhard Kasten.
(LP)

Bildergalerie: Rot-Weiß Hünsborn Sieger des Ü32-Kreishallenmasters