Nachrichten Sport
Lokalsport, Attendorn/Halver, 16. Juli 2016

Judo: Sechs Nachwuchs-Kampfsportler des TV Attendorn beim Kreisturnier

Punktgleich auf Platz zwei

Der Nachwuchs des TV Attendorn wusste in Halver zu überzeugen.
Der Nachwuchs des TV Attendorn wusste in Halver zu überzeugen.
Am letzten Wochenende vor den Sommerferien richtete der Judo-Club Halver ein Kreisturnier für Nachwuchs-Kampfsportler der Altersklassen U9, U12 und U15 aus. Für den TV Attendorn gingen mit Theodor und Marie-Luise Schneider, Kirill Wukkert, Robert Haag, Jakob Hullerum und Andreas Hundt sechs Judoka auf die Matte. Der Bericht des Vereins:

„Als Jüngster begann Theodor am frühen Morgen. Für ihn war es der erste Wettkampf überhaupt, aber von Nervosität keine Spur. Seinen ersten Kampf konnte Theodor mit einem großen Punktevorsprung gewinnen. Nach zwei Sicheln (Fußtechniken) bekam er die verdienten Punkte für den Sieg. Auch bei Begegnung Nummer zwei fackelte er nicht lange. Wiederum nach einer Sichel legte er seinen Gegner im Haltegriff fest und gewann vorzeitig. Allein im Finale musste Theodor sich geschlagen geben. Der daraus resultierende zweite Platz fühlte sich aber beim ersten Turnier wie ein Sieg an.

Marie-Luise wollte es ihrem Bruder gleich tun. Aber in der Altersklasse U12 geht es schon richtig zur Sache. Nach aufopferungsvollen Kämpfen konnte sie aber noch auf das Treppchen gelangen und belegte den 3. Platz. Platz drei in höherer Gewichtsklasse Kirill hatte in seiner Gewichtsklasse am meisten zu tun. Nach gutem Auftakt ging der Kampf in der zweiten Runde leider verloren. Jetzt in der Trostrunde durften keine Fehler mehr passieren. Kirill hielt sich daran und erkämpfte sich noch den 7. Platz.

Da Robert der einzige in seiner Gewichtklasse war, wäre er automatisch Erster gewesen. Aber Robert war zum Kämpfen nach Halver gekommen, so startete er freiwillig eine Klasse höher. Dort machte sich der Gewichtsunterschied natürlich bemerkbar. Aber Robert zog sich bei all seinen Begegnungen so gut aus der Affäre, dass am Ende auch für ihn ein dritter Platz heraussprang. Andreas Hundt gelingt schnellster Tagessieg Zum Schluss gingen Andreas und Jakob gemeinsam in derselben Gewichtsklasse an den Start. In Ihrer Gruppe waren insgesamt fünf Kämpfer, und jeder musste gegen jeden ran. Und in dieser Gruppe ging es kurios zu. Jakob verlor seinen ersten Kampf. Gegen diesen Gegner konnte Andreas später gewinnen, im Gegenzug aber Jakob dafür die Begegnung mit Andreas für sich entscheiden. Beide leisteten sich noch ein Unentschieden und einen Sieg. Da sich die anderen Gegner auch die Siege teilten, landeten Andreas und Jakob exakt punktgleich auf dem zweiten Platz.

Andreas konnte für sich aber noch den schnellsten Sieg des Tages verbuchen. Seinen letzten Kampf konnte er gerade mal nach 6 Sekunden durch einen Wurf für sich entscheiden. Jetzt konnten für die jungen Attendorner Judokas die Ferien beginnen.“ (LP)

Bildergalerie: Punktgleich auf Platz zwei